Schlagwort-Archive: What I wore

WWET // Kleiderschau – Hallo September!

WWET – Was würde Ellen tragen.

Schwarze Hose, schwarzes Shirt, Wuschelkopf

#WIW – „What I wore“. Also eine visuelle Zusammenfassung dessen, was ich in der letzten Woche so getragen habe. Das meiste davon fällt, wenig überraschend, unter „Atheleisure Wear“, allerdings weniger aus modischen Gründen, denn aus purer Bequemlichkeit (und ein Mal war ich tatsächlich beim Sport). Das ist definitiv etwas, woran ich arbeiten möchte. Sowohl die Sache mit dem Sport (sollte öfters vorkommen), als auch die Sache mit den Rumgammelsportklamotten (sollten seltener vorkommen). Jedenfalls, hier kommt meine Woche im Rückblick:

Black on black und weiße Schuhe

Montag: Auf dem Plan standen ein paar Erledigungen und ein Besuch auf dem Spielplatz. Auftritt bequeme Hose in Dreck-unempfindlichem Schwarz und rumturntaugliche Schuhe*. Es war noch warm genug für mit ohne Jacke rauszugehen. Ja, das ist grammatikalisch vollkommen korrekt. ISCHSCHWÖRE.

KuHoKuPo

Dienstag: No more T-Shirt-Wetter. Und eigentlich auch kein kurze-Hosen-Wetter. Da wir den Tag aber mit Rumkramen zuhause verbracht haben, war die kurze Hose schon ok. Dazu ein Thermo-Shirt und ein dicker Pullover. Menschen wie meine Mutter halten dies für die bekloppteste Kombination aller Zeiten. Ich halte es für fabelhaft.

Latzhosenliebe

Mittwoch: Ich bin mir tatsächlich nicht mehr so sicher, was wir Mittwoch gemacht haben. Wahrscheinlich mussten wir wieder irgendwas einkaufen. Ganz sicher bin ich mir hingegen, dass ich genau dieses Outfit bald wieder tragen möchte. 10/10

KuHoKuPo II

Donnerstag: Wiederholungstäterin. Sorry, Mama. Und zur allgemeinen Beruhigung: Als wir das Haus verlassen haben, trug ich statt Sweatshorts eine „richtige“ Hose. Hatte da nur keine Zeit für Beweisfotos, also muss mein Wort in dieser Sache jetzt genügen.

Sporty Spice

Freitag: Ich war beim Sport!! Und so, wie mein Muskelkater heute noch beisst, habe ich an dem ganzen Tag nichts anderes gemacht als jede Menge Sport. War aber tatsächlich nur ein bisschen Sport und viel… Nichtsport. Outfittechnisch habe ich mich für meinen ersten Fitnessstudiobesuch seit drei Jahren an sicheres Schwarz gehalten. So kam hinterher meine knallrote Rübe auch besonders gut zur Geltung.

Rentnerbeige

Samstag: Nicht mit auf’s Bild geschafft hat es meine nicht minder farblose Strickjacke, weshalb ich meinen Musemsausflugslook schlicht mit „Rentnerbeige“ betitelte. Was mich (über einige gedankliche Umwege) zu folgender Frage bringt: Was ist das Gegenteil zu #allblackeverything? Papageienbunt oder Weiß auf Weiß?

Black riding Hood

Sonntag: Jogginghose. „Jogging“ Hose. Aufdemsofalieghose klingt einfach nicht so gut. Alternativ wäre auch „Stroopwafelkrümelfängerhose“ korrekt. Call Vogue.

Soviel zur ersten Septemberwoche des Jahres 2019, modisch gesehen. Ich möchte hiermit feierlich schwören, dass man mich nie wieder in Jogginghose sieht. Also, zumindest nicht in der von heute, die ist nämlich kaputt. Zu hart rumgelegen.
Aber mal im Ernst: Mein nächstes WIW wird weniger athleisure-isch. Vielleicht.

Mit * markierte Links sind Affiliate Links.