Schlagwort-Archive: Wandern

Ein Spaziergang. // San Francisco.

Vom Großstadtgewimmel durch ein bisschen Italien über den Hügel bis an den Strand. In San Francisco kann man alles in einem einzigen Spaziergang erleben.

San Francisco zu Fuss

Den Kaffee für unterwegs lässt man sich vom freundlichen Roboter im Cafe X im Financial District ausschenken. Zwischen den sehr fitten, sehr beschäftigten, sehr gut verdienenden jungen Leuten durch geht es zur Transamerica Pyramid und dann die Columbus Avenue hoch. Die Hochhäuser werden bald von den bunten Fassaden abgelöst, für die San Francisco berühmt ist.
Die Straße führt einen direkt durch Little Italy, vorbei am legendären City Lights Bookshop und Restaurants mit fabelhaften Namen wie The Stinking Rose. Wer die Muße hat, der kann sich wunderbar in einem davon niederlassen und das Treiben auf der Straße beobachten. Wem es aber in den Füßen juckt, immer weiter zu laufen, der macht nur einen kurzen Zwischenstop bei Molinari Delicatessen, um sich mit einem Sandwich für ein Picknick am Strand einzudecken.

Lunch von Molinari

Das Pastrami Sandwich kann einiges! Dazu noch ein paar Oliven und andere Antipasti einpacken und weiter geht es, die Straße runter bis man hinter’m Fisherman’s Wharf raus kommt. An der Jefferson Street findet man den nächsten Kaffee oder ein Ben & Jerry’s, jeweils „to go“, denn der Aquatic Park direkt neben dem Hyde Street Pier ist der perfekte Platz für eine erste kleine Pause. Mit den Füßen im Sand kann man dort den Schwimmern in der Aquatic Cove zuschauen, die vom Dolphin Swim & Boat Club aus in’s Wasser gehen.

Das Meer zur Rechten geht es weiter, ein kleines aber gemeines Stück bergauf, am Aquatic Pier vorbei, bis sich vor einem der Great Meadow Park am Fort Mason eröffnet und man durch die Bäume einen tollen Blick auf die Golden Gate Bridge hat. Im Park geht es entspannt den Hügel wieder runter, natürlich nicht ohne die vielen Hunde zu bewundern, die durch die Anlage tollen.
Wer noch Wasser oder Snacks braucht, der lässt Fort Mason am Ende des Parks rechts liegen und überquert die Straße Richtung Safeway, ansonsten bleibt man am besten direkt auf dem San Francisco Bay Trail, der einen direkt am Yacht Hafen vorbei führt. Alternativ kann man auch auf dem breiten Gehweg am Marina Boulevard bleiben und davon träumen, in einem der Häuser mit Meerblick zu wohnen.

Am Ende des Yacht Hafens geht es rechts am Yacht Club etwas versteckt auf einen Pier, auf dem man den Marina District Leuchtturm findet und an dessen Ende eine Wellen Orgel sehr seltsame Musik macht.
Geht man jedoch weiter Richtung Golden Gate Bridge, passiert man zunächst einen kleinen Park mit Toiletten-Häuschen und Picknick-Ecke. Letztere ignoriert man aber, denn bis zum Ziel ist es jetzt nicht mehr weit. Ganz nah am Meer entlang wird der Weg langsam sandiger…

Crissy Field Beach San Francisco

…bis sich vor einem Crissy Field Beach erstreckt. Mit einem herrlichen Blick auf die Golden Gate Bridge und das gegenüberliegende Ufer.
Zeit, die Schuhe auszuziehen, die Füße im Pazifik abzukühlen und die mitgebrachten Snacks auszupacken. So kann man gut den Rest des Tages verbringen, oder?
Alternativ kann man auch den Bay Trail bis zum Torpedo Wharf weiterlaufen und im Anschluss die Golden Gate Bridge überqueren. Zurück geht es am bequemsten per Uber. Oder eben zu Fuß, wenn die Füße noch können.