Archiv der Kategorie: Gedanken

Die Sache mit der Traumfigur.

Traumfigur

Nach „Bikini Bridge“ (die entsteht, wenn deine Hüftknochen soweit herausstehen, dass dein Bikinischlüpper im Liegen deinen Bauch nicht berührt) und „Thigh Gap“ (dem möglichst großen Abstand zwischen deinen Oberschenkeln, und zwar nicht etwa im Spagat, sondern wenn man mit geschlossenen Beinen in der Gegend rum steht) gibt es jetzt ein neues, untrügliches Zeichen dafür, dass du die perfekte Figur hast: die „Bellybuttonchallenge“.
Das Ziel dabei: den eigenen Bauchnabel begrabbeln. Aber nicht, wie ich das oben demonstriere (und wie sich hoffentlich die meisten vom euch im Nabel rum pulen). Nein. Nur, wer sich hinterm Rücken her an den Bauchnabel packen kann ist dünn. Und damit schön und ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft. Weiterlesen

Tattooed Lady.

Tattooed-Ladies

Hey, all you folks who came over here from Hey Natalie Jean, I’m very honored to have you here! Unfortunately, the majority of this blog is written in German (despite the French name of this blog, which is referring to my french ancestors). But I have a few posts written in English, if you’re interested: 40 facts about me, What I learned at The Hive and 7 Things I learned at The Hive two years ago. Thank you for stopping by!

„Aufgeregt“ trifft es nicht ganz. Ich grinse über alle Backen wie ein Honigkuchenpferd und gucke alle zwei Minuten nach, ob ich auch wirklich nicht geträumt habe. Heute wurde mir die Ehre zuteil, in die Reihen der Tattooed Ladies aufgenommen zu werden, die Natalie Holbrook auf ihrem Blog regelmäßig vorstellt.
Als Natalie mich auf The Hive fragte, ob ich Lust hätte, ein paar Bilder und einen kurzen Text zu ihrer Serie beizusteuern, das hat mich schon ordentlich aus den Socken gehauen. Ich lese und liebe ihren Blog seit vielen Jahren. Und dann geht’s auch noch um Tattoos? HALLO?! Da wollte mich doch einer veräppeln, oder? Nein. Kein Scherz. Ich bin jetzt eine Tattooed Lady.

Während ich mich für die nächsten Stunden noch kneife, um sicher zu gehen, dass ich das nicht träume, lege ich euch allen ihren Blog an’s Herz. Und wenn ihr mit Tattoos nix am Hut habt? Dann lest ihr einfach ihre anderen Beiträge. Die sind nämlich alle einfach verdammt gut. Und damit ihr nachher nicht sagen könnt, ich hätte euch nicht gewarnt: Ihr Loft erregt leichten Wohnneid und ihr Sohn Huck ist ein kleiner Herzensbrecher. So. Nun aber ab mit euch! Und bestellt Natalie viele Grüße von mir.

Das Wort zum Montag. // Gewohnheiten.

Wort-Montag-Habit

Gestalte dir deine Gewohnheiten so schön wie möglich.

Laut singend das Geschirr spülen. Beim Zähne putzen auf einem Bein stehen. Frühstücken im Kerzenschein. In den schönsten, bequemsten Sportklamotten trainieren. Putzen im Samba-Rhythmus. Gassi gehen wird zur Entdeckungsreise durch die eigene Nachbarschaft. Das Lieblingskleid zur Arbeit tragen. Jedes Essen ist ein Festmahl. Und jede Tasse Kaffee eine kleine Pause vom Alltag. Weiterlesen

Tag der Jogginghose!

Lebenszeichen

Heute ist, zumindest für Yvonne und mich, einer der höchsten Feiertage des Jahres: Der Tag der Jogginghose.
Fragt mich nicht, wer mit dieser Idee um die Ecke gekommen ist. Er sollte jedenfalls mit einem Nobelpreis bedacht werden. Es gibt doch nichts besseres, als eine herrlich bequeme Jogginghose, oder? Ich jedenfalls habe mich heute dem Anlass entsprechen gekleidet.
(Ok, ja, ich trage das gleiche wie jeden anderen Tag auch: Joggingbux und Bandshirt. #homeoffice) Weiterlesen