WWET // Kaltfront

WWET-Rollkragen1

Es passiert mir zwar nicht oft, aber manchmal stelle ich doch fest, dass ich mit dem Alter offenbar vernünftiger werde. Ein bisschen zumindest.
Seit einigen Jahren habe ich mich strikt geweigert, Rollkragenpullover anzuziehen. Rollkragen waren einfach nicht mehr mein Ding. Immerhin habe ich ja jede Menge schöne Schals und Pullover besitze ich auch, warum also sollte ich mich freiwillig in eine Schildkröte verwandeln wollen? (Ok, Schildkröten sind toll. Aber ich wäre lieber ein Faultier. Faultiere sind noch toller.) Klar, Rollkragen können praktisch sein, aber besonders schick fand ich sie bisher nicht.

WWET-Rollkragen7

Letzte Woche war ich dann (für meine Verhältnisse) früh draussen unterwegs, es war ordentlich kalt und ich war müde. Und müde-kalt war mir auch noch. Kennt ihr das? Wenn einem vor Müdigkeit kalt ist? Müde-kalt, müde-übel und müde-krank sind das Triumvirat meiner frühen Morgenstunden.

WWET-Rollkragen5

So kam es dann wohl auch, dass in mir urplötzlich das Bedürfnis nach einem dicken, kuschligen Rollkragenpullover erwachte. Schal schön und gut, aber in so einen Pullover kann man sich schon noch schöner verkriechen, wenn man sich vor kaltem Wind und frühen Vögeln verstecken will.
Weil Geduld nicht meine Stärke ist und ich auch nicht sonderlich klar denke, wenn ich müde bin, habe ich noch am gleichen Tag meinen ersten Rollkragen seit etwa sieben Jahren gekauft. Und seit dem auch nicht mehr ausgezogen.
Ist mir doch egal, dass das jetzt nicht sonderlich fashionable aussieht! (Dazu müsste ich wohl meine Haare in den Kragen stecken, aber das Gefühl macht mich schlicht wahnsinnig.)

WWET-Rollkragen6

Ich glaube, dieser Pullover ist mein tragbarer Flausch-Panzer gegen Kälte und generelle Unannehmlichkeiten.
Und nicht das erste selbstauferlegte Mode-No-Go, das ich dann doch ganz gerne trage: Der Pulli wäre auch toll zu Shorts und Strumpfhosen.

Die Bilder hier habe ich übrigens mit meiner neuen Kamera gemacht und sie sind ein super Beleg dafür, dass ich mir meine Worte vom Montag zu Herzen nehme: Ich sehe etwa 1.000 Dinge, die ich verbessern wollen würde, 1.000 und mehr Dinge, die ich noch lernen will. Trotzdem zeige ich euch die Bilder heute und freue mich einfach darüber, dass ich noch so viel lernen kann. Die nächsten Aufnahmen werden dann vielleicht schon besser.

9 thoughts on “WWET // Kaltfront

    1. Ellen Beitragsautor

      Danke! Irgendwann stehst auch du frierend in der Früh auf der Straße und denkst dir: Scheiss auf Stil, her mit dem Rollkragen! 😉
      Alles Liebe

      Antworten
  1. Fee

    Achja, der gute Rollkragenpullover, ich glaube den kann man nur lieben oder hassen. Momentan bin ich in der „ich liebe ihn“ Phase. Aber auf keinen Fall Haare im Kragen, das macht mich auch wahnsinnig, schon der Gedanke daran…
    Und fashionable hin oder her was zählt ist doch sich wohl zu fühlen.
    In meinem Blogbeitrag von Dienstag habe ich auch über „Lieblingssachen für kalte Tage“ geschrieben und darin sind meine nicht so stylishen aber umso wärmeren Lammfellpantoffeln zu sehen.
    Und überhaupt, Style ist doch was wir draus machen, oder 😉

    Liebe Grüße,
    Fee

    Antworten
  2. Stefanie

    Steht dir sehr gut, auch ohne Haare im Kragen 😉 Ich finde Rollkragenpullis auch gar nicht so unstylisch. Tragen kann ich sie trotzdem nicht, hab irgendwie Angst, dass sie mich erwürgen könnten…
    Naja, andere Frage: DIE SCHUHE!!! Die sehen toll aus, was sind das für welche?

    Antworten
    1. Ellen Beitragsautor

      Danke 🙂 Die Schuhe habe ich letztes Jahr im H&M Sale gekauft, die sind aus der „Premium“ Linie. Die hier sind ähnlich und, wie ich finde, auch ziemlich cool!

      Antworten
  3. schlotti

    <3

    Super Fotos!
    Es gibt da so einen richtig warmen Strick-Pulli, geerbt von meinem Papa. Den trug ich in den letzten Wochen tagelang, so gemütlich! Und das trotz / aufgrund eines etwas kratzigen Rollkragens 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.