Weekly Newton XIII

Schreibe einen Kommentar

Newton-Wald-Spaziergang

Weil das mit dem Positiv Denken dann doch nicht immer so einfach ist und ich in dieser Woche irgendwie ordentlich die Schnauze voll hab von allem, kommt der Weekly Newton halt erst am Freitag Abend, und auch ohne viele Worte. Eigentlich reicht eins: Pubertät.

Also, der Hund, nicht ich. So langsam aber sicher erwachen Newtons Hormone und ich muss zugeben, dass ich ihn in den letzten Tagen das eine oder andere Mal ganz gerne umgetauscht hätte. Gegen eine Schokoladentorte etwa.

Naja. Der süße Welpe wird ein bockiger Teenie, da muss ich jetzt durch, egal wie voll ich die Schnauze auch haben mag (wohlgemerkt nicht nur vom Hund, irgendwie eher so generell – Urlaub?).

Newton-steht-im-Wald

Wir waren wieder mal im Wald, das ist einfach schön da und gehört zum Sonntag hier jetzt dazu. Auf Ausflüge zur Hundewiese verzichten wir momentan lieber, zumindest am Wochenende. Zuviel los, zuviel Ablenkung für unser kleines Hormonmonster. Der stellt die Ohren auf Durchzug und lässt sich nur mit Mühe wieder einfangen. Jedes mal, wenn ich denke ‚Hey, jetzt hört er! Nu kommt er!‘ galoppiert das Ferkel an uns vorbei, weil hinter uns wieder irgendwo die Post abgeht. Anstrengend.

Newton-Hund

Da. Der Rotzbengel würde hier auf dem Tisch tanzen, wenn er dürfte! Vom Stuhl musste er ganz fix runter und auch im Bett muss er Platz machen. Trotzdem. Man kann es ja mal versuchen.

Das waren jetzt doch ein paar Worte mehr. Und bevor hier der Eindruck entsteht, ich könnte meinen eigen Hund nicht mehr leiden: Quark. Newton ist und bleibt mein Bester. Auch wenn ich ihm manchmal das Fell über die Ohren ziehen will. Jetzt grade liegt er jedenfalls ganz friedlich neben mir und wie er so schläft hat er beinahe wieder sein Welpengesicht. Beinahe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.