Über Perfektion, alte Hunde, neue Tricks und Snapchat.

Snapchat

Es hat mich vier Anläufe gebraucht, um mit diesem Snapchat-Ding schließlich warm zu werden.

Wie macht man das? Was soll das? Wieso? Weshalb? Warum? Was soll der Quatsch?!

Ein alter Hund lernt keine neuen Tricks mehr, oder wie war das? Darauf habe ich mein Unverständnis für diese App zunächst geschoben. Ich bin einfach zu alt für diesen Scheiss.

Für alle von euch, die sich ebenfalls für alte Hunde halten und jetzt nicht wissen, was dieses Schnaps-Schätt ist, hier eine kleine Erklärung:

Snapchat ist eine App, mit der man anderen Nutzern Bilder, Nachrichten und kurze Videos schicken kann. Alles, was man darüber schickt, hat jedoch nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit und löscht sich nach, ich glaube, 24 Stunden oder einmal angucken von selbst. Das hat Snapchat bisher vor allem für das hin und her schicken von Schweinskram sehr attraktiv gemacht.

Nun kann man mit dieser App nicht nur Sachen an bestimmte Leut verschicken, man kann auch alles, was man damit aufnimmt, in einer Art Album sammeln. Diese Alben heissen auf Snapchat „Geschichten“. Und die kann man freigeben, damit jeder, der einem folgt, sich diese Geschichten angucken kann. Da laufen dann, wie bei einer modernen Diaschau, alle Bilder und Videos ab, die der Geschichtenerzähler in den letzten 24 Stunden freigegeben hat. Alles, was älter als einen Tag ist, verschwindet auf Nimmerwiedersehen.

Und da werden plötzlich auch Leute hellhörig, die mit Schweinskram nicht so viel zu tun haben (also, zumindest jenseits des heimischen Schlafzimmers). Nämlich ebenjene Leute, die sich viel Mühe geben, stimmige Blogs und perfekte Instagram Profile zu erstellen (naja, mein Profil ist jetzt nicht das beste Beispiel, ich hab’s ja generell nicht so mit Perfektion – trotzdem gibt es Dinge, die ich zwar niemals auf instagram, aber sehr gerne auf Snapchat poste).

Während spätestens seit den dramatischen Enthüllungen eines australischen Instagram-Sternchens jetzt wirklich alle wissen, dass Social Media nicht das wahre Leben zeigt und die hübschen Bildchen uns bloß Perfektion vorgaukeln wollen, wo keine ist (Ohne Scheiss? Echt jetzt? Als nächstes wollt ihr mir noch erzählen, dass Einhörner nicht existieren…), ist es jetzt für viele Social Media Nutzer eine schöne Abwechslung, mal was von sich zeigen zu können, ohne Angst haben zu müssen, ihr sorgsam kuratiertes Profil mit farblich unpassenden Aufnahmen zu versauen.
Andersherum haben jetzt auch alle einen Heidenspaß daran, anderen hinter die hübschen Filter und makellosen Fassaden zu gucken.

Denn mit Snapchat, da traut man sich plötzlich Sachen, die würde man nie im Leben auf Facebook oder Instagram zeigen. Aber hey, alles verschwindet ja in absehbarer Zeit wieder spurlos im Datennirvana, von Penisbildern, über Videos in denen wir ungeschminkt sind, bis hin zu schlecht ausgeleuchteten Aufnahmen unseres Kohleintopfes zum Abendessen.

Es hat ein wenig gedauert, bis auch bei mir der Groschen fiel, aber jetzt snappe auch ich lustig vor mich hin. Snapchat ist ein prima Ort, um bekloptte Ideen einmal auszutesten. Und um all die Alltagskleinigkeiten zu sammeln, die für ein Instagrambild nicht fotogen genug und für einen eigenen Blogpost zu nebensächlich sind. Der schnarchende Hund, die Geschichte vom unverschämten Vertreter an der Haustür, ein Besuch im Supermarkt.

Ist das nötig, diese Belanglosigkeiten zu dokumentieren? Ganz sicher nicht. Aber wie nötig ist Social Media in weiten Teilen überhaupt. Ich jedenfalls empfinde Snapchat als erfrischende Abwechslung zu Instagram, Tumblr, Facebook und wie sie alle heissen. Und die Erkenntnis, dass ich doch kein alter Hund bin, der keine neuen Tricks mehr lernt, die ist auch nicht zu verachten.

Wie steht ihr zu Snapchat? Versteht ihr noch immer nur Schnaps? Haltet ihr das Ganze für großen Humbug? Oder seid ihr selbst auch dabei?

Falls ihr selber schon fleißig snapt, lasst mir mal euren Snapchat-Namen da! Mich findet ihr, wie überall, unter jesuishuck. Darüber hinaus lege ich euch folgende Geschichtenerzähler noch ans Herz:
heimatpott + hello_danane + elsielarson + essie_button + freepeople + jottpunkt + birdyliciouscom