Sonntag, Neunter März

Kommentare 3

Sommerlaune

Heute morgen bin ich mit Ohrenschmerzen und Kratzen im Hals aufgewacht. Der Hund hat eine Rotznase und sich die Schulter verdengelt und humpelt. Und der Mann humpelt auch, ein bisschen, und an den Ohren hatter’s ebenfalls.

Wir hätten uns also alle drei die Decke über den Kopf ziehen und uns unseren Zipperlein hingeben können. Hätten. Haben wir aber nicht.
Während mein Batman sich im Räuberzivil ein bisschen mit seiner X-Box und Bioshock vergnügte (Jungs sind eben sehr leicht glücklich zu machen), schlugen Newton und ich unser Lager im Garten auf. Decke, ein paar Kissen, ein gutes Buch und lecker Eistee: Bei uns hat der Sommer Einzug gehalten!

Ich fürchte, ich habe mir auch direkt mal einen leichten Sonnenbrand eingehandelt. Aber ich will nicht meckern, es hat sich gelohnt (und ja, Mama, ich hab mich eingecremt, so nach zwei, drei Stunden…).
Anstatt mich für’s Abendessen in die Küche zu stellen haben wir dann heute auch unseren Grill angeschmissen. Und direkt mal die halbe Nachbarschaft geräuchert. Auweia. Aber auch das hat sich gelohnt, nix schmeckt so gut wie Speckwürstchen vom Grill. Mit Ketchup!

Bevor ich mich jetzt gleich zufrieden mit Hund und Superheld auf dem Sofa zusammen rolle, werfe ich noch einen Blick auf die vergangene Woche. Wie steht es um meine Vorsätze?

Seit letztem Wochenende mache ich jeden Abend vor dem Zubettgehen Yoga. Der Sonnengruß funktioniert auch am Abend, trainiert meinen schlappen Rücken und lässt mich besser schlafen. Morgens versuche ich, noch vor dem Aufstehen, eine kleine Drei-Minuten-Yoga-Einheit einzubauen. An den meisten Tagen ging das aber zwischen Frühstückshunger, Teedurst und Hundegekuschel unter.

Newton ist momentan leider etwas angeschlagen, weshalb wir viel halt kuscheln und es langsam angehen lassen. Eines hat er allerdings in den letzten Wochen gelernt: Sich, sobald ich ihm den Rücken zudrehe, zum Komposthaufen hinter’m Gartenhaus schleichen und alles fressen, wo er ran kommt. Die Krönung? Wenn er merkt, dass er aufgeflogen ist, kommt er mit einer engelsgleichen Unschuldsmiene hinter dem Gartenhaus hervor. Ich? Ich war bloß ganz zufällig da spazieren. Man wird jawohl noch spazieren dürfen! Frechdachs.

Für unser Badezimmer habe ich eine Pflanzenampel geknüpft. Das ist super einfach, man findet Anleitungen dafür überall im Internet. Ich hab einfach ein bisschen gegooglet. Jetzt hängt eine Grünlilie in unserem Bad und macht mir gute Laune.

Und gelesen habe ich. Bis du stirbst von Michael Robotham habe ich ausgelesen und von Mo Hayders Verderbnis ist auch nicht mehr besonders viel übrig. So zwei, drei spannende Bücher habe ich noch in meinem Ungelesen-Stapel im Nachtskommödchen. Wenn das so weiter geht muss ich bald wohl oder übel für Nachschub sorgen. Naja. Es gibt wirklich schlimmeres…

So. Jetzt mache ich noch eine große Portion Obstsalat (mmmmmh, Mango!) und dann ist hier Sonntagabendgegammel angesagt. Bei uns übrigens Tatort-frei. Wer hätte das gedacht.

Kommentare 3

  1. Hmm Grillen muss ich auch unbedingt ganz bald! Der ganze Hafen war gestern vom Grillduft erfüllt. Nur ich hab nichts abbekommen und schon gar nicht mit Ketchup – Frechheit!
    Vielen Dank für die Erinnerung, dass man Hängeampeln selber knüpfen kann. Meine Mama hat das mal gemacht, das war sehr schick und ganz einfach.
    Werde mich da auch mal dranmachen – wir suchen hier schon lange nach einer Pflanzenlösung im Bad 🙂
    Hab einen schönen Montag!

    Liebe Grüße

    Sarah

  2. Mir steigt gerade dieser Grillgeruch in die Nase. Kommt wohl gerade hier an. Ich will jetzt auch ein Würstchen mit Ketschup. Ach, und warum nicht noch n Steak hinterher. Ein kleines Bierchen und die Sonne auf der Nase. Ich wäre im Himmel.
    Ab morgen hab ich Urlaub. ich versuch mal mit Yoga zu beginnen. Vielleicht kann ich im Urlaub ne Routine entwickeln. Bin ich doch sonst so schnell davon abzuhalten. „Oh, da ist schon wieder dieses blaue Vögelchen“

    Liebste Grüße

  3. So muss das sein! Den Frühling ordentlich einweihen – wie könnte das besser funktionieren als mit einem Sonnenaufenthalt & Grillen? Was mich auch direkt wieder ärgert: letzten Sonntag – Sonne genossen ja, gegrillt nein. Stattdessen wird heute gegrillt. Ja, heute – bei Schmuddelwetter und Regen. Das wird dann wohl nach „innen“ verlegt..

Schreibe einen Kommentar zu Sarah Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.