Ohren zu und durch! // Zehn Sprüche, die ich jetzt schon nicht mehr hören kann.

Kommentare 10

Doofe Schwangerschaftssprüche

Wenn man der Welt mitteilt, dass man ein Kind erwartet, dann wird man in der Regel mit Glückwünschen überschüttet. Und mit dummen Sprüchen. Meine Top Ten der gequirlten Kacke, die Schwangeren so um die Ohren gehauen wird:

1„Jetzt aber nicht für zwei essen!“

Da das Kind seine eigenen Gehirnzellen entwickelt, darf ich meine glücklicherweise behalten und kann weiterhin selbst entscheiden, wieviel ich esse.
So, wie ich es übrigens seit vielen, vielen Jahren tue. Hat bisher ganz gut geklappt.

2„Wart’s nur ab.“

Nichtmal die Schwangerschaftsübelkeit hängt mir dermaßen zum Hals raus, wie „Wart’s ab“ und „Du wirst schon sehen“. Ich weiß nicht, warum in der Schwangerschaft Krethi und Plethi glauben, dass ihre Erfahrungen maßgeblicher seien, als meine eigenen Vorstellungen. Wird alles so kommen, wie ich es mir wünsche? Haha. Wann tut es das schon.
Aber anstatt stumpf davon auszugehen, dass die eigenen Erfahrungen eine universelle Allgemeingültigkeit besitzen, könnten so einige Leute endlich mal lernen, konstruktive Ratschläge zu geben.

3„Cool, jetzt kannst du dich ja voll gehen lassen!“

Äh, wieso? Mein Umgang mit meinem Körper bleibt genau, wie er ist. Er sagt mir, was er braucht. Ich gebe es ihm. Ganz einfache Kiste. Und mein Körper fragt auch in der Schwangerschaft nach „voll gehen lassen“ genau so wenig wie nach „quäl dich“.

4„So ein Baby ändert alles.“

Das hat man mir über den Hund vorher auch gesagt. War aber gelogen.

5„Du musst unbedingt stillen. Schon allein um den Babyspeck wieder los zu werden.“

Erstens muss ich gar nix und zweiten ist STILLEN KEINE DIÄT!! Ernsthaft. Wenn ich mir so einen Käse noch ein Mal anhören muss, dann raste ich aus. Beim Stillen geht es darum, ein Kind zu ernähren. Zu stärken. Und nicht um das mütterliche Selbstwertgefühl. Das sich weder an der Art, wie man sein Kind ernährt, noch am Gewicht orientieren sollte. Schreibt es euch hinter die Löffel, alle mit einander: STILLEN IST VERFLUCHT NOCH EINS KEINE SCHEISS DIÄT!

6„Oh, da müsst ihr aber mit dem Hund aufpassen.“

Verdammt, das wird eine ganz schöne Umstellung für uns. Auf den mussten wir bisher nämlich noch nie aufpassen! 😉

7 – Alles in Richtung „Baby TV“

So ein Ultraschall ist eine ernsthafte medizinische Untersuchung, kein Unterhaltungsprogramm für werdende Eltern. Ist es cool, das Kind zu sehen? Klaro. Ist es noch tausend Mal cooler, vom Arzt zu hören, dass er keinerlei Auffälligkeiten erkennen konnte? Aber sowas von!

8„Steht dir gut, die Schwangerschaft.“

Ey, das ist doch kein Pullover oder ein neuer Haarschnitt! Und was mache ich, wenn die Schwangerschaft vorbei ist? Dann gucke ich in die Röhre. Zusammen mit allen Frauen, denen eine Schwangerschaft nicht so „gut steht“.

9„Immer schön cremen, dann gibt’s auch keine Streifen.“

Ich bin verwirrt. Die gängige Schwangerschaftsmode will mich scheinbar vehement in Streifen sehen. Bevorzugt in Blau und Weiß. Aber sobald die Streifen nicht mehr auf dem Pullover, sondern auf meiner Haut sind, ist das wieder verkehrt? Das ist doch bekloppt, da komm ich nicht mehr mit. Aus Protest mache ich es wahrscheinlich am Ende wie immer einfach genau andersherum. Boo-Ya!

10„Wenn du jetzt mit deinem Sport weiter machst, dann hast du deine Figur nach Geburt ganz schnell wieder.“

Ja. Weil es nach der Geburt auch nur darauf ankommt, was die Waage sagt. Ganz ehrlich, schon allein durch das ganze Augenrollen über dämliche Kommentare und Ansichten rund um das Aussehen von Frauenkörpern während und nach der Schwangerschaft, sollte das mit dem Abnehmen gar kein Problem für mich sein…

Ich würde ja sagen, dass ich mich darauf freue, wenn die dummen Sprüche nach der Geburt endlich aufhören. Aber ich fürchte, dann geht es erst so richtig los…

Was habt ihr euch schon alles anhören dürfen, zu eurer Schwangerschaft und euren Kindern? Oder dazu (und da kommen meistens noch dämlichere Sprüche), dass ihr vielleicht gar nicht schwanger werden oder Kinder haben wollt?

Kommentare 10

  1. Die Sache mit dem Hund höre ich gefühlte 378 Mal die Woche. Ich glaube wir und ihr sind die ersten Lebensmüden, die es wagen nach der Anschaffung eines Hundes ein Kind zu bekommen. Carzyness – Challenge accepted. Was ich weiterhin sehr schätze sind Bauchgrapscher und Menschen, die mich ungefragt über Geburtserlebnisse und jedwede Art von Krankheit/Behinderung aufklären. Toll!

    • Das mit dem Hund höre ich fast jeden Tag. Newton, der Kinderfresser…

      Bauchgrapscher hatte ich bisher noch nicht, aber mein Bauch ist wohl auch noch nicht so grapschenswert. Und für die Zeit, in der er dann unübersehbar ist, setzte ich schwer auf „böse gucken“ und meine Tattoos, die schrecken so schon ganz gut ab 😉
      Ich habe demletzt irgendwo von einer Frau gelesen, die bei Bauchgrapschern immer zurück gegrapscht hat. Das wäre auch mein Notfallplan 😀

    • Schön ist auch: „Du hast aber einen großen Bauch“ und von jemand anders: „Was? Für nen siebten Monat hast du aber einen kleinen Bauch!“
      Mein Bauch wächst wie er will. Nur damit ihrs wisst. 😀

  2. Liebe Ellen, nein, die Sprüche hören nie, nie wieder auf. Manchmal sind die Leute aber einfach nur verunsichert, manchmal wollen sie wirklich nur helfen und freundlich sein. Manchmal kann man ein Vorbild und eine Inspiration für andere sein, wenn man beweist: schwanger sein ist keine Krankheit. Man kann immer noch fit sein, schön sein, man selbst sein. Mir hat es in der Schwangerschaft immer diebische Freude bereitet das Weltbild anderer Leute auf den Kopf zu stellen. Ich habe bis in die 38. SW gearbeitet, bin mit einer Riesenkugel ins Fitnessstudio und ins Freibad gegangen. Und den Satz, den ich am meisten zu hören bekommen habe, war: „Ich finde toll was du machst!“ Ich glaube, die meisten sind den Anblick einfach nicht gewohnt. Nimm es ihnen also nicht zu übel! Liebe Grüße, Karo

  3. Boah, ja. Lieblingsspruch meiner frisch Mutter gewordenenen Schwägerin, zu Allem und Jedem: „Ein Kind verändert alles.“ Mit so einem milden, herablassenden Lächeln… Und am liebsten hat sie den Satz als Entschuldigung für ihre Entscheidungen benutzt. „Ich würde ja gerne in Urlaub fahren…mal wieder Essen gehen…hohe Schuhe tragen…faulenzen…etwas Teures für mich kaufen…ABER: EIN KIND VERÄNDERT ALLES!!!

    Glaube ich gern. Aber Du darfst auch trotzdem noch Dein eigenes Leben führen.

  4. ganz oben auf meiner „nerv-hitliste“ sind „schlaf so viel du kannst, später geht das nicht mehr!“ (als ob schwangere nicht auch nachts oft pipi müssten oder von anderen dingen ständig wach gehalten würden und man schlaf irgendwie bunkern könnte) und alle kommentare richtung „boah, dein bauch!“ (echt jetzt?! ich hab einen größeren bauch als sonst? hätte ich ohne den hinweis gar nicht gemerkt!) :‘)
    am schlimmsten war bisher aber die begegnung mit einem bauchgrapscher, der dann im zuge dieser ekelhaften übergriffigkeit auch noch super kommentare hatte (schon groß! neunter monat, oder? was wird`s denn? sind da vielleicht zwei drin?)… schrecklichste erfahrung meiner schwangerschaft :/

  5. Huhu!
    Tolle Sätze – eine gute Freundin ist auch schwanger (der Bauch ist etwas größer als deiner) und was sie immer hört, grad wenn sie mal über geschwollene Hände oder Füße klagt (was übrigens ihre einzigste Nebenwirkung ist), ist: ‚So hast es wollen!‘ (bei uns natürlich noch im schönsten Dialekt.
    Das nervt mittlerweile nicht nur meine Freundin, sonder auch mich.
    Den Spruch ‚Steht dir gut‘ kenn ich eher daher, wenn man mal so ein kleines Bündel, dass nicht das eigene ist, rumträgt (weil Freunde, Verwandschaft etc.). Das nervt insbesondere mich (weil ich im ‚besten gebärfähigem Alter‘ und ’schon so lange Single‘ bin. Und weil meine Eltern ‚endlich Enkel‘ wollen.

    Du siehst – auch als Nichtschwangere hat man es schwer 😉

    Liebe Grüße,
    Linda

  6. Boo-YA fand ich jetzt auch am geilsten.

    Also die Namensdiskussion hält an das hatte ich letzte Woche nach 8 Jahren immernoch.
    Also das krasseste war das mir eine Verwandte ernsthaft strafende Sprüche gedrückt hat , wieso ich denn stillen will!
    DAS HAT MAN DAMALS ABER NICHT GEMACHT. Das war wegen der Luft damals überhaupt nicht denkbar . Also das soll ich auch nicht so ernst nehmen das geht auch ohne . Nee! Also gestillt hat damals keiner , das macht man echt nicht ! 🤔
    Gut ich kenn ja ihre Kinder 😬

    Himmel !
    Leider sind die Sprüche in der Schwangerschaft noch harmlos . Sobald das Kind da ist wird es Jahre nicht aufhören .. von Erziehung über Kleiderung bis zu Medikamenten … ach ja und impfen ,,, Impfen .. Himmel .. lass dich nie auf solche Diskussion ein das gibt nur „tote“ (Beziehungen ) 😀

  7. Ich habe immer zu hören bekommen: „Iss noch was!“, „Willst du echt nichts mehr? Du musst doch für zwei essen!“
    Aber in den ersten Monaten war mir dauernd schlecht und in den letzten hat nicht mehr viel in den Magen gepasst. Da habe ich viele kleine Portionen gegessen. Nach der Geburt durfte ich mir immer wieder anhören wie müde ich aussähe. Das fand ich in den ersten Wochen etwas unsensibel. Dass ich das Kind verwöhne weil ich es bei Feiern nicht rumreiche wie einen Streichelzoo ist auch oft Thema. „Da muss es sich bloß dran gewöhnen“ Wozu?
    Eine fröhliche Kugelzeit!

  8. ute svejcar 26. Februar 2017

    hallo
    ich bin zwar aus dem kinderkriegenalter schon raus , ich werde gerade zum zweitenmal oma aber ich kann mich noch gut an all diese sprüche erinnern. und die ganzen diskussionen über die namen. meine schwiegertochter handhabt das ganz anders der name wird erst verkündet wenn das kind da ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.