Lieblinge: Kaugummitage

Schreibe einen Kommentar

Wildschwein

Ist es der Vollmond? Oder eher die 30 Kilo Bordeaux Dogge, die in den letzten Nächten mit schöner Regelmäßigkeit über mich in das und aus dem Bett klettert, das Schlafzimmer umräumt und meine Beine als Matratze benutzt? Ich habe jedenfalls das Gefühl, seit Tagen nicht richtig geschlafen zu haben. Ich bin hundemüde und schlecht gelaunt und so richtig schön unzufrieden. Herrlich. Nicht.

Rehe

Heute hat mein Supermann mich und den nicht weniger dösigen Hund zu einem Waldspaziergang überreden können. Kinder, war das schön! Wir haben das Wildgehege im Weitmarer Holz besucht. Da gibt es Albino-Rehe! (Mir egal, ob das irgendeine andere Wild-Art ist. Für mich sind das Albino-Rehe.)

Jetzt liegen wir hier aber wieder alle müde in der Gegend rum. Mann und Hund liegen mir zu Füßen auf unserem relativ neuen und schon pottdreckigen Teppich und schnarchen um die Wette. Ich hänge auf dem Sofa und versuche mir per Telekinese einen Tee zu machen. Erfolglos.

Was mich in diesen Tagen davon abhält, hinzuschmeissen und auszuwandern:

+ Mann und Hund beim Snoozeln zugucken
+ Salat mit Schafskäse und Apfel
+ Kaffe, mit ganz viel Milch (und das als alter Teetrinker)
+ Survivor
+ Blues Pills
+ absichtlich kaputte Bandshirts
+ Alnatura Frühstücksbrei mit Früchten
+ Häkeln
+ Mitternachtsblau
+ Kerzen
+ eine warme Hundeschnauze auf meinen Füßen/ an meinen Rippen/ in meinem Nacken
+ lila Samt
+ X-Tra Long Chili Cheese
+ Pommes
+ Schlabberstrickjacken
+ Revier sammelt Revier, das Ruhrpott Panini Album (leider gab’s anner Tanke eben keine Sticker, die wurden wohl noch nicht geliefert, zum Glück liegen schon ein paar bei)

Eigentlich wollte ich noch meinen Wo ist Walter – Kalender auf die Liste setzen. Ich liebe Wo ist Walter und ich liebe meinen Bruder und seine Freundin dafür, dass die mir den Kalender zu Weihnachten geschenkt haben. Aber seit dem ersten Januar suchen wir jetzt schon den Bären. Alles andere haben wir gefunden, Walter, das Auto, die Fliege, alles. Aber der Bär? Keine Spur. Und so langsam werde ich böse. Unsichtbare Bären suchen ist großer Käse.

Ich kuschel mich jetzt also weiter mit Strickjacke und Hund hier auf’s Sofa, hoffe auf Tee vom Supermann und mache gleich noch eine große Portion Salat. Dazu gucken wir ein bisschen dummes Zeuch im Fernsehen und kleben die ersten Sticker ins Ruhrpott Panini Album.

Habt ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.