Lebenszeichen.

Kommentare 3

Lebenszeichen

Ha! Während im Weltgeschehen momentan wirklich keine Rede davon sein kann, ist mein Blog mal wieder besonders tief in’s Sommerloch gefallen. Irgendwie fliegt meine Schreiblaune jedes Jahr für ein paar Wochen Monate auf die Malediven, ohne sich vorher bei mir Urlaub genommen zu haben. Ich muss gestehen, ich beneide sie ein wenig…

Jetzt ist die Laune zurück, mit ein paar Ideen im Gepäck, zwischen den Zehen noch Sand. Und weil ich grade nicht viel besseres zu tun habe, kann sie direkt kopfüber zurück an die Arbeit.

Also. Wo waren wir stehen geblieben?

Lebenszeichen

Achja. Ich war krank und schwer verliebt in Nikki Lanes Hut grade aus Dresden zurück, als sich hier plötzlich das berüchtigte Sommerloch auftat.
Der Besuch in Dresden liegt jetzt schon eine ganze Zeit zurück, doch auf Nikkis Hut bin ich noch immer scharf. Und angeschlagen bin ich leider auch. Wieder. (Aber zwischendurch war ich auch mal fit, da habe ich dann zum Beispiel wie schon so oft das halbe Haus umgeräumt, war mit Gen und ihrer Bande unterwegs, habe mir die Haare abschneiden lassen und bin mit Newton durch die Weltgeschichte Schlamm geturnt.)

Momentan ist vor allem Rumliegen angesagt. Ich war ehrlich noch sie so dankbar für Bücher und Netflix! Grade schaue ich die dritte Staffel von Penny Dreadful. Die wollte ich mir eigentlich für den Herbst aufsparen, aber was soll der Geiz? Und für zwischendurch habe ich einen ganzen Stapel Krimis auf dem Nachttisch liegen, die habe ich vor ein paar Wochen für quasi umsonst in der Flohmarkthalle abgestaubt. Es könnte also alles schlechter sein.

Lebenszeichen

So. Jetzt schleppe ich mich aber erstmal wieder in die Küche – ich hab Hunger wie Bär!
Hier geht es bald schon weiter. Mit Netflix-Empfehlungen (Hey, ich hab halt grade viel Zeit, mir viereckige Augen zu gucken!), einem wunderbaren kleinen Onlineshop, den ich euch zeigen will, ein oder zwei Rezepten für faule Leute, einer neuen Folge WWET – Was würde Ellen tragen?, Geschichten aus dem Krankenlager, Schimpftiraden auf „Fett weg“-Quatsch, …

Bevor ich mich jetzt gleich ans Gemüseschnippeln gebe: Habt ihr gute Tipps für mich, wie man so unfreiwilliges Rumgeliege mit möglichst guter Laune übersteht?

Kommentare 3

  1. Willkommen zurück!
    Bei mir herrscht aktuell auch Sommerflaute. Ich bin gespannt, wann die Lust und Muse wiederkehrt 🙂
    Ich freue mich, von dir zu lesen! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.