Franz.

Kommentare 7

Heute vor zwei Wochen legte mir die Hebamme in den frühen Morgenstunden ein nasses Bündel Mensch auf den Bauch. Wir nannten das Bündel Franz und nahmen es wenig später mit nach Hause.

Hier sind wir nun, genießen die Ruhe im Wochenbett, erholen uns, lernen einander kennen. Wir lassen alles ganz sachte angehen. Gestern waren wir zum ersten Mal alle zusammen spazieren. Wir finden, langsam, unseren Rhythmus.
Newton ist ein vorsichtiger, beschützender großer Bruder. Und Franz wächst und gedeiht unaufhaltsam. Die erste Windelgröße hat er schon fast hinter sich gelassen.
Während die Geburt wie eine Achterbahnfahrt war, ist das jetzt wie ein gemächlicher Roadtrip. Mit verbundenen Augen. In einem fremden Auto. Ohne Führerschein. Querfeldein.

Und mit drei so wunderbaren Beifahrern (und guter Musik dazu) ist das irgendwie ein herrliches, vollkommen verrücktes Abenteuer.

Kommentare 7

  1. Weiterhin eine tolle Fahrt, bei der ihr immer heile überall ankommt ;-). Herzlichen Glückwunsch zu eurem gesunden Jungen und alles Liebe.

    Viele liebe Grüße, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.