Das Wort zum Montag. // Gewohnheiten.

Kommentare 7

Wort-Montag-Habit

Gestalte dir deine Gewohnheiten so schön wie möglich.

Laut singend das Geschirr spülen. Beim Zähne putzen auf einem Bein stehen. Frühstücken im Kerzenschein. In den schönsten, bequemsten Sportklamotten trainieren. Putzen im Samba-Rhythmus. Gassi gehen wird zur Entdeckungsreise durch die eigene Nachbarschaft. Das Lieblingskleid zur Arbeit tragen. Jedes Essen ist ein Festmahl. Und jede Tasse Kaffee eine kleine Pause vom Alltag.

Das klingt gar nicht so schlecht, oder? Es gibt so viele große und kleine Verrichtungen, die wir tagtäglich mit wenig Freude hinter uns bringen. Auf manches haben wir schlichtweg keinen Bock. Anderes erledigen wir unachtsam, mal eben nebenbei.

Natürlich ist das Leben kein französischer Autorenfilm. Aber wenn wir uns unsere kleinen und großen Gewohnheiten jeden Tag ein wenig schöner und erfreulicher gestalten, dann muss es auch kein langweiliges Trauerspiel sein.

Wie wäre es, wenn wir unseren alltäglichen Gepflogenheiten diese Woche mal etwas Pfiff verleihen? Indem wir zum Beispiel das Aufstehen jeden Tag mit knackig-entspannten 3 Minuten Yoga verbinden. Unseren Tee oder Kaffee mit Bedacht aufbrühen und die warme Tasse in unserer Hand wirklich genießen. Nur das allerliebste Lieblingsduschgel benutzen und uns über den duftenden Schaum freuen. Wir könnten jeden Morgen in unsere schönsten Klamotten schlüpfen und uns auf dem Weg zur Arbeit aufmerksam umsehen, anstatt uns nur müde vom Bett zum Schreibtisch zu schleppen. Und wenn wir abends schlafen gehen, fallen wir nicht einfach nur müde in die Federn, sondern räkeln uns zwischen den Kissen und fühlen uns angenehm behaglich, bevor wir schließlich einschlafen.

Habt eine wunderschöne Woche!

Kommentare 7

  1. Sich der schönen KLeinigkeiten im Alltag bewusst zu werden, ist eine Kostbarkeit. Und manchmal muss das wirklich ganz beuwsst zelebrieren. Das bringt Ruhe, Gelassenheit und Glück zurück.

  2. Hallo liebe Ellen,

    die hast vollkommen recht. Immerhin genieße ich die warme Tasse nach dem Genuss von Tee oder Kaffee in meinen Händen und abends kuschel ich mich meist erst an den liebsten, bevor ich einschlafe. Seit Anfang der Woche nehme ich zum Büro in der 7. Etage die Treppe, da bin ich gleich viel munterer, wenn ich oben ankomme (ok erst brauche ich ein Sauerstoffzelt 😉 ). Mit mehr Aufmerksamkeit das Leben leben ist eine wirklich eine wichtige Sache, denn schließlich können wir die Zeit nicht zurückdrehen.

    Viele liebe Grüße, Silke

  3. Das hast du schön geschrieben! Einfach mal mehr Achtsamkeit sich selbst und den schönen Dingen im Leben schenken. Es fällt uns immer sehr viel einfacher, den paar blöden Dingen, die einem passieren, viel mehr Gewicht zuzuschreiben…

  4. Pingback: Yes, it’s Friday! | Dinge die ich mag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.