Archiv der Kategorie: Lieblinge

Riech‘ dich später.

Selfie vor dunklem Hintergrund

Es gibt Düfte, die einen sofort an bestimmte Menschen denken lassen. So jemand wollte ich immer sein, bin aber wie mit allem viel zu sprunghaft und inkonsequent, ein Parfüm so lange zu tragen, dass es zu „meinem“ Parfüm werden könnte. Es gibt jedoch eine Duft-Kombination, der ich seit vielen Jahren treu bin, auch wenn ich immer wieder mal etwas Neues probiere.

Parfüms von Kiehl's

Ich trage die Düfte von Kiehl’s schon so lange und so gerne, dass ich eben leichte Panik verspürte, als ich feststellte, dass „Vetiver and Black Tea“ mittlerweile gar nicht mehr hergestellt wird. Mit dem Rest in der Flasche werde ich ab sofort also gut haushalten. Da ich es am liebsten in Kombination mit Original Musk benutze, brauche ich zum Glück auch gar nicht viel. Diese Kombination liebe ich das ganze Jahr über, aber spätestens im Herbst kehre ich etwaigen Experimenten den Rücken und kehre zu ihr zurück.

American Cream Parfüm

Bisher zumindest. Denn Anfang des Jahres habe ich noch eine Flasche des limitierten „American Cream“ Parfüms von LUSH ergattern können. Es riecht genau wie der Conditioner-Klassiker. Aber gleichzeitig auch irgendwie anders. Noch besser. Ich hoffe inständig, dass es zu Weihnachten noch einmal rausgebracht wird. Bis dahin benutze ich es nur zu besonderen Anlässen. Und wenn ich eine kleine Aufheiterung brauche.

Septemberkind.

Selfie von Ellen

Wir haben Herbst. Meteorologisch gesehen. Und gefühlt auch ein bisschen. Als wäre es geplant gewesen fielen die Temperaturen pünktlich zum ersten September von „Flatterkleid ist noch zu viel“ auf „Och, vielleicht mal eine lange Hose suchen“. Ich hätte es mir nicht schöner wünschen können.

September, das ist mein Geburtstagsmonat. Vielleicht mag ich ihn deshalb so gern. Das Ende des Sommers, den beginnenden Herbst, die September Issues der Magazine, dieses „Zurück zur Schule“-Gefühl, auch wenn ich da schon lange nicht mehr hin gehe. Vielleicht liegt mir der Herbst aber auch einfach. Mit seinem Zwiebellookwetter, den leuchtenden Farben, Kürbissuppe und Zimt im Kakao.

Womit mein Wunschzettel auch schon ganz gut zusammengefasst wäre. Denn was könnte ich mehr wollen, als so einen richtig tollen Herbst mit allem drum und dran? Eine teure Handtasche? Eine nicht ganz so teure Tasche? Parfüm. Und Dinosaurierlektüre*. Und eine Strickjacke – fertig gestrickt.

Aber so ein richtig schöner Herbsttag, das wäre im Grunde schon genug. Mit Kakao, Kuchen und einem Ausflug zur Flohmarkthalle. Und einem guten Film* am Abend.

Was ich ausser Älterwerden diesen Herbst vor habe?

+ mehr fotografieren
+ Twin Peaks gucken
+ 1 Million Crumble backen
+ Kastanien sammeln (auch 1 Million)
+ die Hecke im Garten schneiden (oder mag das wer übernehmen?)
+ das Haus ausmisten
+ meine Kürbissuppe perfektionieren
+ mehr lesen
+ öfter in’s Museum gehen

Und mit dem „mehr lesen“ fange ich auch sofort an. Nachdem ich den letzten Band der Shetland-Reihe von Ann Cleves* am Wochenende fertig hatte, versuche ich es jetzt mit den Shetland Sailing Mysteries von Marsali Taylor*. Wobei mir übrigens noch etwas für meinen Wunschzettel einfällt: Eine Reise zu den Shetland Inseln.

Mit * markierte Links sind Affiliate Links.

Sommersachen.

Sommersachen

Sonnenschein, gute Gesellschaft und ein nettes Plätzchen im Schatten – was braucht es mehr für einen richtig guten Sommer? Ich sage es euch:

Eine weiche Picknickdecke*, auf der man es sich mit seiner guten Gesellschaft bequem machen kann. Und Snacks, natürlich! Eisgekühlte Melone mit etwas Meersalz, kalte Grapefruit mit braunem Zucker oder einem Stück Tomaten Tarte.
Den Soundtrack liefern die Beach Boys. Oder The Kinks, deren Song Apeman* für mich heute so aktuell ist wie zu seiner Veröffentlichung.
Wenn der Himmel zum Wolkengucken einfach zu wenig Wolken bietet, dann ist eine spannende Lektüre nicht verkehrt. Junior und ich können uns momentan problemlos auf das „Now Playing“ Wimmelbuch* einigen (vielleicht, weil es sich eigentlich an Erwachsene richtet und ich selbst Stunden damit verbringen könnte…). Davon ab ist die Romanvorlage* zu „Good Omens“* auf meiner Leseliste nach ganz oben gerückt, nachdem wir die Serie innerhalb kürzester Zeit durchgeguckt hatten.
Kein Sommer ohne Eiskaffee – vollkommen egal, ob es sich um hippen Cold Brew handelt, fancy Kaffeeeiswürfel in kalter Kokosmilch oder der kaltgewordene Kaffee vom Morgen einfach über Eis gekippt wird. Mehr braucht es für mich nicht, um einen guten Sommer noch besser zu machen. Oh, nur die Sonnencreme* nicht vergessen!

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links.

Sommer ist.

Es kam der erste Juni und mit ihm kam der Sommer. Heiße Steinplatten unter den Füßen, die Rolläden am Mittag runter lassen, nach dem Grillen abends noch lange draussen sitzen, nachts die unnütze Decke aus dem Bett treten. Wie jedes Jahr weiß ich nicht so recht, was ich anziehen soll, wenn lange Hosen und Turnschuhe zu warm sind, um noch angenehm zu sein. Wie jedes Jahr vermeide ich also Hosen und Schuhe, wo es nur geht.
Doch ich habe noch mehr vor, im Sommer 2019. Ich will nicht sagen, dass hier meine Bucket List kommt…

…aber hier kommt meine Bucket List:

+ alle Badeseen der Region testen
+ eine Million Kugeln Eis essen (das würde eine Million Euro kosten, ich sollte das crowdfunden oder so)
+ etwas Gescheites zum Anziehen finden
+ eine Sommer Playlist zusammenstellen
+ keinen Sonnenbrand bekommen!
+ endlich zum Fiege Kino Open Air gehen
+ lesen, stapelweise
+ nicht ausflippen, weil die Zeit zu schnell vergeht
+ mehr Musik hören
+ eine andere Go To-Frisur als den „wilden Knödel“ finden
+ an’s Meer fahren
+ auf ein Konzert gehen
+ noch mehr Eis essen

Ich will ja nicht angeben, aber was das mit dem Eisessen angeht bin ich auf einem ganz guten Weg.

Hier, dingens, neu und Mai.

Pinke Rosen im Flur

Neuer Monat, neuer Blogbeitrag, neues Design. Naja. Altes Design, neu aufgelegt. Und altbekanntes Konzept: Aktuelle Lieblingsdinge, in beliebiger Reihenfolge aufgeführt:

+ Fladenbrot mit Hummus

+ Pinke Rosen

+ M&M mit Mandeln als Schokoladentafel – Oh, yes! (Leider bisher nur in San Francisco gefunden, Gemeinheit!)

+ Helen Andersons „4 ways to style“ Videos auf Instagram

+ „8 Style Hacks to steal from Movies“

+ Pfirsische, so farblich (geschmacklich aber auch)

+ Der Guardians of the Galaxy Awesome Mix Vol.1* und Vol.2*

+ Pizza mit extra viel Kääääse

+ Eiskaffee

+ Juniors Liebling? Die Osterkatze* – morgens, mittags, abends, auch nach Ostern noch. „Minau!“

Newtons Lieblinge sind die gleichen wie immer: Würstchen, Ohrenkraulen und Nickerchen. Mögen wir hier eigentlich alle.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links.

An’s Herz gelegt. // Märzlieblinge.

Altes Telefon Second Hand

Huch, wo ist denn der Februar geblieben? Und der März ist auch schon halb rum. Ich sag es in letzter Zeit öfter, aber die Zeit rast. Genau wie Junior. Der krabbelt hier wie ein Duracell Häschen in einer wahnsinns Geschwindigkeit durch die Gegend. Ich glaube, in den vergangenen Wochen war ich vor allem mit Hinterherrennen und Umgebung-Sichern beschäftigt.

Jetzt ist der März jedenfalls längst in vollem Gange und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich warte hier sehnsüchtig auf den Frühling. Die Wartezeit verkürze ich mir mit meinen momentanen Lieblingen, die ich euch allesamt schwer an’s Herz lege: Weiterlesen

Alles auf Anfang. // Januarlieblinge 2018.

Lieblingsdinge

Ja, klar. Es braucht keinen Januar und kein Silvester, um nochmal auf Anfang zu gehen, die Zähler auf Null zu setzen und die Dinge mit frischem Elan anzugehen. Aber für mich ist der Beginn eines neuen Jahres immer eine Zäsur. All die Themen, die mich beschäftigen, all die Baustellen, an denen ich arbeite, wische ich vom Tisch. Und fange mit klarem Kopf neu an. Drösel auf, wo ich mich verheddert habe. Korrigiere meinen Kurs und wenn es sein muss auch das Ziel. Und bin ich die Einzige, die nicht nur Frühjahrsputz, sondern auch Neujahrswisch macht?
Machen wir uns nichts vor, die neue Ordnung wird nicht ewig halten. Aber für den Moment finde ich sie herrlich. Genauso wie meine aktuellen Lieblinge: Weiterlesen

Oh, November.

November Lieblinge

Vor zwei, drei Tagen war ich von den plötzlichen, verfrühten Weihnachts-Ausbrüchen allüberall noch reichlich verwirrt. Während ich sonst gerne schon zu Halloween die Lichterketten aus den Kisten mit der Aufschrift „X-Mas“ gekramt habe, hing ich dieses Jahr irgendwie im Herbstanfang fest. Die Zeit, in der die Kürbissuppe schon schmeckt, Kuschelsocken aber noch ein bisschen viel des Guten sind. Weiterlesen