Blogmas. // Weihnachtsmusik.

Kommentare 7

Weihnachtsmusik

Juchuu! Der Dezember ist da!

Na, was versteckte sich hinter dem ersten Türchen eures Adventskalenders? Für mich gab es heute eine kleine, aber feine Praline. Ich bin der Meinung, wir sollten Adventskalender auf’s ganze Jahr ausdehnen. Jeden Tag Schokolade zum Frühstück. Jackpott!!

Ich muss ja zugeben, hier läuft nicht erst seit heute den lieben langen Tag Weihnachtsmusik. Und ja, ich singe lautstark mit, ganz zur Freude meiner Mitmenschen. Bei Weihnachtsmusik kennt mein guter Geschmack keine Grenzen mehr. Während ich Popmusik für den Großteil des Jahres eher erdulde und es bei mir gerne mal laut und gitarrenlastig von statten gehen darf, ist mir Weihnachten nichts zu profan.

Mariah Carey’s Weihnachtsalben? Laufen hier auf Heavy Rotation. Genau wie die Puppini Sisters. Und Santa Baby, eines meiner liebsten Weihnachtslieder, höre ich mir nicht nur in der Version von Eartha Kitt an. Nein, auch die Coverversionen von Madonna, Macy Gray, LeAnn Rhymes, Kylie Minougue und sogar den Pussycat Dolls dürfen mir unter kommen. Nichteinmal vor Michale Bublé mache ich zu Weihnachten halt.

Doch meine Weihnachtsplaylist würde mich nicht annähernd so glücklich machen, fänden sich darauf nicht auch Weihnachtsalben von Frank Sinatra, Johnny Cash, den Beach Boys, Rosemary Clooney und Ella Fitzgerald. Für regelmäßge Hach-Momente sorgt auch das Ally McBeal Weihnachtsalbum.

Zwei meiner drei allerliebsten Weihnachtsalben seht ihr auf dem Bild oben. Elvis ist immer eine gute Wahl, deshalb darf er unter’m Weihnachtsbaum auf gar keinen Fall fehlen. A very She & Him Christmas ist das Weihnachtsalbum von Zooey Deschanels Band She & Him und es finden sich fast nur Lieblingslieder darauf.
Meine aller, aller liebste Weihnachtsplatte jedoch bildet den Soundtrack zu meinem aller, aller liebsten Weihnachtsfilm: Bing Crosby – White Christmas. Ohne White Christmas keine Weihnachten. So einfach ist das.

Neben ‚richtiger‘ Weihnachtsmusik gibt es aber noch ein Album, das für mich besonders beim Weihnachtsbaumschmücken, unerlässlich ist: Simon and Garfunkels Bridge over troubled Water habe ich früher jedes Jahr mit meiner Mama gehört, während wir Heiligabend-Morgen gemeinsam den Baum geschmückt haben. Irgendwann wurde da unsere ganz eigene kleine Weihnachtsfeier draus, bei der wir uns schon ein kleines Glas Sekt gönnten und ihre alten Platten hörten. Dieses Album war immer dabei und immer das erste, das wir auflegten. Von meinen unzähligen zauberhaften Erinnerungen an Weihnachten mit meiner Familie ist dies eine der schönsten für mich.

Habt ihr einen eigenen Weihnachtssoundtrack? Welches Lied darf auf keinen Fall fehlen? Und zu welcher Gruppe Menschen gehört ihr: Last Christmas Hasser oder Lautstarkmitsinger?

Kommentare 7

  1. … das ally mcbeal weihnachtsalbum – hach, das find ich auch jedes jahr aufs neue toll. mein all time favorite ist und bleibt aber fairy tale of new york von den pogues. und ich könnte jedes mal heulen, wenn ich’s hör. sooo schön.

  2. Hallo Ellen,

    ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen, zu Weihnachten gehören einfach alle diese Songs. White Christmas steht bei mir auch hoch im Kurs, auch wenn ich auf den dazugehörigen Schnee im Ruhrgebiet doch eher verzichten kann. Höchstens vom 24.-26. und dann schlagartig wieder trockene Kälte mit Sonnenschein, der den Schnee im Nu schmelzen lässt. Mein liebstes Lied, dass mich an Weihnachten in der Familie erinnert, ist „Holla Pferdchen“ von Ivan Rebroff, das hatte mein Vater von Schallplatte auf Kassette überspielt. Da war sogar noch das knacken und knistern der Nadel auf dem Vinyl zu hören. Einfach sensationell, ich glaube aus diesem Grund mag ich gerade die alten Weihnachtslieder, da steckt so viel Nostalgie drin. Gestern habe ich beim Plätzchen backen allerdings mal wieder Rolf Zukowski’s „Weihnachtsbäckerei“ gehört, da kamen auch Erinnerungen hoch und mit einer Freundin habe ich lauthals mitgesungen, ganz zu Leidwesen ihres Gatten.

    Freu mich auf deine nächsten Posts.
    LG Silke

    • Ach, den Schnee hätte ich schon gerne. Aber ich hab da ja auch leicht reden, muss ich, um zur Arbeit zu kommen, doch nur eine Treppe runter gehen. Und zum Supermarkt komme ich auch sehr gut zu Fuß. Müsste ich Auto fahren, mir würde das gefrorene Wasser von oben zu den Weihnachtsfeiertagen reichen…
      Rolf Zukowski! Mensch, wie konnte mir der nur durchgehen? Da muss auch mein Mann jetzt durch.

      IIIIin der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei…

  3. Herrlich, diese Playlist. Elvis, Dean Martin und Bing Crosby sind hier auch Klassiker
    und werden wunderbar schräg begleitet… Ebenso, wenn’s im Radio läuft Wham…
    Und seit drei Jahren Smith & Burrows, wenn Ruhe einkehrt ~ besonders Funny looking angels
    und In the bleak midwinter.
    Heute morgen fielen die ersten dicken Schneeflocken und ein Hauch Weihnachtsgefühl
    auch innen stellt sich ein.
    Liebe Grüße und Knuddler für Sir Newton,
    Nina

    • Was, wie, wo? Wo schneit es denn?! Ich komme, ich eile!!
      Smith & Burrows kannte ich bis eben noch gar nicht. Danke für den Tipp!
      Newton sendet Sabbergrüße

      • Es schneit e in Southern Bavaria also known as Allgaeu, leider
        war es nur ein schwaches Gastspiel von Frau Holle, wir hoffen,
        sie hat’s bald drauf und geben die Meldung dann weiter!
        Und Danke für die großzügigen Sabbergrüße!
        Liebe Grüße,
        Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.