Blogmas. // Saubere Sache.

Kommentare 2

Blogmas-sauber

Heute hätte ich das Bloggen fast vergessen. Ich bin grade dabei, mit dem Hund auf dem Sofa zu kuscheln, ein paar Folgen Black Box zu gucken und genüsslich den Inhalt meines Adventskalenders zu vernichten. Denn das habe ich mir verdient.

Ich habe heute das Haus auf Vordermann gebracht. Einmal alles geputzt, vom Keller bis unter’s Dach. Vielleicht liegt es an meinem Sternzeichen (ich bin eine Jungfrau, die gelten als besonders ordnungsliebend), aber ich fühle mich einfach besser, wenn es um mich herum sauber und ordentlich ist. Die Krux an der Sache ist, dass ich nicht besonders für meine Freude am Putzen und Aufräumen bekannt bin. Ich lasse solche Sachen gerne mal liegen. In den meisten Fällen viel zu lange. Deshalb gleicht das Saubermachen am Ende dann oft einem Staatsakt.

Jedenfalls ist das Haus momentan herrlich aufgeräumt. So kann ich die Adventszeit viel entspannter genießen. In einer sauberen Küche lässt es sich besser Plätzchen backen (besonders, wenn der Backofen endlich nicht mehr nach verbrannter Paprika und Fisch riecht…). Ein leerer Tisch eignet sich besser zum Geschenkeeinpacken. Ein Sofa, das von Krümelbergen befreit wurde, ist so viel bequemer. Und frische Bettwäsche! Ich liebe es in frischer Bettwäsche einzuschlafen.

Mit dem Gefühl eines sauberen Hauses vor Augen war auch das Putzen nur noch halb so wild. Zudem habe ich meinen Vorsatz von gestern direkt in die Tat umgesetzt, und beschlossen, trotz Staubsaugerlärm und Putzmitteldämpfen einen wunderbaren Tag zu haben. Hat funktioniert.

Geht es euch so wie mir? Fühlt ihr euch nicht auch einfach viel besser, wenn eure Umgebung sauber und ordentlich ist? Nicht, dass ihr mich falsch versteht, es sieht hier jetzt nicht steril aus oder so. Aber mein Chaos hat jetzt wieder eine Ordnung, in der ich mich rundum wohl fühle. Die Adventabenteuer können also beginnen.

Kommentare 2

  1. Hallo Ellen,

    es geht mir genau wie dir, auch wenn ich vom Sternzeichen Schütze bin. Ich mag es eigentlich aufgeräumt und sauber, nur fehlt mir meist der Antrieb es in die Tat umzusetzen. Zwar versuche ich seit letztem Jahr, als wir ins Eigentum gezogen, es nicht ganz so lange aufzuschieben und vieles direkt zu erledigen. Das macht so manche anstrengende Putzaktion überflüssig. Dankbar bin ich auch für unseren Staubsaug-Roboter, der schon mal die täglichen Krümel und den feinen Staub entfernt. Ich bin mit dem Hausputz auch so gut wie durch, muss nur noch die Betten neu beziehen. Liebe es auch in frischer Bettwäsche einzuschlafen. Was gibts/gabs denn für Plätzchen? Da möchte ich am kommenden Wochenende ran. Liebe den Geruch von Gebackenem, der sich in der ganzen Wohnung verteilt.

    Wünsche dir weiterhin eine wunderbar entspannte Adventszeit.
    Viele Grüße, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.