Blogmas. // Montag.

Schreibe einen Kommentar

Kein vorzeigbares Bild zustande gebracht, Internet funktioniert auch nur alle paar Minuten mal und ich fühle mich nach wie vor grippig. Könnte den ganzen Tag schlafen. Wenn da nicht der Rotwein Mops wäre, der sehr vehement nach Beschäftigung verlangt.

Ein typischer Montag eben.

Trotzdem hatte ich einen schönen Tag. Einfach, weil ich es wollte. Ich habe mit Newton gekuschelt, Doughnuts gegessen, Tee getrunken, gesnoozelt und jede Menge Inspector Barnaby geguckt. (So wie jetzt grade auch.) Mein persönlicher Superschurke hat mir ein paar Zeitschriften mitgebracht und sorgt dafür, dass der Tee-Nachschub nicht abreisst (deshalb gewinne ich nie im Lotto oder so, ich habe ja schon den Ehegattenjackpott geknackt #genuggesülzt).

Es wäre so einfach, mich hier einfach hin zu setzen und zu jammern, dass alles doof ist (Das Wetter! Die Telekom! Newtons tolle fünf Minuten! Halsweh! Müde! Pipi! Kalt! Zu viel Schokolade! Zu wenig Schokolade! Krumme Zehen! Kopfweh!…).
Aber, nachdem ich mich einmal dazu entschieden hatte keinen doofen Tag zu haben, war das alles nur noch halb so wild. Gibt ja immer auch ganz viel, was nicht doof ist. Ganz einfach, eigentlich.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in diese Woche, in der bestimmt auch ein bisschen was doof ist, aber ganz viel gar nicht doof ist und deshalb ist eigentlich auch alles gut! Und falls doch wirklich alles doof ist, dann dürft ihr nicht vergessen, dass jetzt alles nur noch besser werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.