Blogmas. // Dritter Advent.

Kommentare 1

Ersten kommt es immer anders und zweitens als gedacht.
Anstatt also den dritten Advent zwischen Weihnachtsmarkt und Plätzchenbäckerei zu verbringen, habe ich (unter anderem) kurz entschlossen mein Arbeitszimmer auf- und umgeräumt.
Und anstatt schon am Freitag nach Köln gefahren zu sein, um dort mit meiner Mama einen Kakao zu trinken und die Stadt unsicher zu machen, machen wir das jetzt ganz spontan morgen.

Beides zusammen führt dazu, dass ich euch hier nur diesen kurzen Gruß zum dritten Advent da lasse, um noch schnell eine Runde mit Newton zu drehen und ein bisschen in der Badewanne zu planschen, bevor es heute mal wirklich früh ins Bett geht (das nehme ich mir seit Wochen vor, mit dem Ergebnis, dass ich eigentlich kaum mal vor eins, halb zwei im Bett war…). Morgen geht es zeitig in die Domstadt und für so ein Abenteuer bin ich lieber ausgeschlafen.

Ich hoffe, eure Vorweihnachtszeit verläuft genau so, wie ihr es euch wünscht. Beschaulich, gemütlich, aufregend, abenteuerlich, ereignisreich, spannend, entspannt. Habt noch einen schönen Adventsabend!

Kommentar 1

  1. Hallo Ellen,

    manchmal muss man einfach Pläne über Bord werfen und was anders machen. Ich nehme mir schon seit Anfang Dezember vor, Weihnachtsplätzchen zu backen. Nur steht an jeder Ecke was Süßes rum und ich möchte nicht ab 2015 eine Kleidergröße mehr haben 😉 Daher habe ich mir überlegt, entweder noch last minute zu backen und die Kekse unter der Familie zu verteilen oder einfach etwas Neues zu erfinden: wie wär’s mit Neujahrsplätzchen? Bisher verläuft meine Adventszeit so, dass es der beste Dezember des Jahres werden könnte. Zwar hat mich die Erkältung auch etwas aus der Bahn geworfen, dennoch habe ich schon einiges unternommen, viel entspannt, gebloggt und gebastelt.

    Mach so weiter, ich bin auf dein Fazit Ende des Jahres gespannt.
    Viele Grüße, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.