#beiwennkersuntermsofa // Frühjahrsputzlaune.

Kommentare 5

Bei Wennkers unter'm Sofa

Jeder, der mich kennt, weiß ziemlich gut, dass ich es mit der Putzerei nicht so hab. Klar, Dreck finde ich auch unschön, aber putzen finde ich so an sich noch unschöner, weshalb ich hier meistens nur das absolviere, was bei meiner Mutter „’ne kölsche Wisch“ heisst.
Auf Deutsch: Ich zeige dem Putzzeug die wichtigsten Stellen im Schnelldurchlauf und kaschiere den restlichen Schmutz mit der strategischen Platzierung von Dekorationsobjekten.

Aber so ab und an packt er mich dann doch, der Putzfimmel. Bevor ich in Urlaub fahre, zum Beispiel. Vor meinem Geburtstag. Vor Weihnachten, natürlich. Und in jedem Jahr keimt mit den ersten Krokussen auch die Lust auf einen waschechten Frühjahrsputz in mir auf (waschecht, haha!).

Bei Wennkers unterm Sofa
Jaja, Schuhe gehören nicht auf den Tisch. Aber diese Schuhe dürfen bei mir einfach alles.

Naja, um ehrlich zu sein treibt mich dann nicht nur der Wunsch nach Sauberkeit und Ordnung um. Auch wenn es tatsächlich einer der wenigen Anlässe ist, zu denen ich selbst die hinterletze Ecke schrubbe – mein eigentlicher Antrieb besteht darin, die Gelegenheit zum Umräumen und Ausmisten zu nutzen. Und den einen oder anderen Ausflug zum Ikea und in die Flohmarkthalle einzuschieben.

(Was erklärt, warum mein Mann von diesen Putzanfällen nur eingeschränkt viel hält…)

Für unseren Garten gilt das natürlich genauso. Hecke schneiden, Unkraut zupfen, Terrasse kärchern und endlich den Grill sauber machen, das alles mache ich eigentlich nur (halbwegs) gerne, weil hinterher die Belohnung winkt: Der Großeinkauf im Gartencenter. Und natürlich ein Garten, den ich nicht mehr hinter geschlossenen Rolladen verstecken möchte.

Bei Wennkers unterm Sofa

Seit ein, zwei Wochen stehen die Zeichen hier jetzt wieder auf Frühjahrsputz. Irgendwie bin ich in diesem Jahr spät dran, aber der Frühling ja auch. Zumindest gefühlt. (Das kann aber auch an meiner jugendlichen Ungeduld liegen…)
Naja. Jetzt grade sitze ich noch hier rum, klicke mich wieder und wieder durch meine Wohn-Pinnwand und freue mich auf noch zwei weitere faule Tage mit Hund und Mann.

Doch nächste Woche lege ich los, da könnt ihr mich jetzt drauf festnageln (und Schatz, du kannst dir schonmal überlegen, wann wir zum Gartencenter fahren…).
Ich würde ja jetzt sogar noch so eine schöne Liste zum abhaken hier aufschreiben, mit allen Dingen darauf, die ich frühjahrsputzen muss will. Aber wenn wir mal ehrlich sind, eigentlich muss da nur drauf stehen: Einmal alles.

Für den Moment widme ich mich erstmal wieder meinen Wochenendplänen: Dem Mann beim Videospielespielen zugucken und Aufnäher sticken (und heute dann auch noch ein bisschen das fabelhafte Wetter genießen!).

Ich hoffe, ihr habt auch alle ein herrliches langes Wochenende, oder zumindest eine angenehme Zeit bei der Arbeit. Und denjenigen unter euch, die heute ihren Frühjahrsputz machen, wünsche ich ein fröhliches Putzlappenschwingen!

Kommentare 5

  1. Bei uns war heute Fensterputzen angesagt, damit man die Sonne auc. drinnen sehen kann 😉 und dann noch etwas Gartenarbeit. Wenn es schonmal schön draussen ist, muss man es ja ausnutzen.
    Aufnäher sticken? Das hört sich aber interessant an. Machst du das von Hand?

    Wünsche auch ein wunderschönes langes Wochenende!

    • Ui, Fensterputzen wäre hier dann auch mal wieder angebracht… Naja. Nach Ostern sind die sicher noch da 😉
      Im Garten habe ich heute auch noch was gemacht, es war einfach zu schön draussen!

      Ja, von Hand. Ich habe mir ein paar Vorlagen gezeichnet, die ich jetzt nach und nach auf Filz sticke. Beziehungsweise versuche ich das mit dem Sticken. Wenn man das vorher nie wirklich gemacht hat ist das erstmal ganz schön frickelig…

      Genießt das freie Wochenende!

  2. Liebe Ellen, das kenne ich nur zu gut… Putzunlust zum Einen und Aufräumwahn dann und wann zum Anderen.
    Wir haben kürzlich unser SChlafzimmer renoviert und seitdem achte ich penibel darauf, dass es dort ordentlich bleibt. Der Rest der Wohnung sieht entsprechend rumpelig aus und ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll. Von den Balkonen ganz zu schweigen. Herrje. Heute ist das Wetter zu gut, wir haben nur Vorhänge angebracht. Der Rest kann warten, bis es wieder regnet. Also morgen 😉
    Habt entspannte Ostern! :*

    • Mein Arbeitszimmer habe ich nachdem ich es endlich fertig eingerichtet hatte auch erst ungewohnt sauber und ordentlich gehalten. Mittlerweile hat aber auch da das Chaos wieder Einzug gehalten… 😀
      Euch auch entspannte Ostern! :*

  3. Der Frühjahrsputz – der ist schon ein Thema für sich. Nervig, ja, ziemlich! Aber wenn er dann erledigt ist, freut man sich wie bolle über die saubere Wohnung und Fenster, durch die man tatsächlich durchgucken kann (Fensterputzen ist das schlimmste!). Bis nach zwei Wochen alles wieder genauso aussieht wie vorher. : D
    Viele liebe Grüße! Julika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.