Bäng! Peng! Frohes neues Jahr!

Kommentare 2

Böller Knaller Silvester

Hallo 2016!

Na, seid ihr alle gut reingekommen? Wir haben es uns mit Raclette und Netflix gemütlich gemacht. Für das neue Jahr haben wir einiges vor, da haben wir beschlossen, alles mal ganz langsam anzugehen. Doch bevor ich euch in meine guten Vorsätze einweihe, lasst mich noch einen kurzen Blick zurück werfen:

2015 in einem Wort? Zäh.
Was ich gelernt habe? Geduld. Mit anderen und mit mir selbst. Und einen verdammt guten Crumble zu machen (Oder heisst es das Crumble? Das lerne ich dann 2016).
Ein Vorsatz aus 2015, den ich eingehalten habe? Direkt zwei: Ich habe jede Menge Bücher gelesen und viel bewegt habe ich mich auch.
Ein Vorsatz aus 2015, den ich mit in’s neue Jahr nehme? Öfter mal „Ja!“ sagen.
Die größte Niete des Jahres? Ein kaputter Fuß.
Der Hauptgewinn des Jahres? Die tollen Frauen, die ich bei The Hive getroffen habe. Und Netflix. Und ein neuer Lieblingsmantel. Und ganz viel Zeit mit meinen Kerls. Und ein wunderschöner Urlaub.
Bester Film? Äh, Star Wars?! Ist doch klar.
Bestes Buch? Die Shetland-Krimis. Und The Invisible Library. Und Hotel Alpha.
Liebster Song? Tiny Dancer – nicht neu, aber immer wieder gut.
Liebster Blog? Fox meets Bear!
Beste Investition? Zeige ich euch, wenn sie endlich ankommt.

Im Großen und Ganzen war 2015 ziemlich ok. Auf den ersten Blick haben wir keine großen Sprünge gemacht, aber das vergangene Jahr hat vieles zurecht geschliffen und in Form gebracht. 2016 darf trotzdem etwas spektakulärer werden.
Und damit die Chancen für ein tolles Jahr möglichst gut stehen, habe ich folgende Vorsätze gefasst:

+ Wie schon erwähnt: Nachdem das im letzten Jahr nur bedingt funktioniert hat, will ich 2016 weiter versuchen, öfter und schneller „Ja!“ zu sagen. Ich denk immer so lange nach, bis ich zehn Gründe finde, die mich einen Rückzieher machen lassen. Jetzt heisst es also: Spontan sein.

+ Weniger auf andere gucken. Und mich mehr auf meinen eigenen Kram konzentrieren. Anstatt mich also von den Erfolgen und guten Ideen anderer Leute einschüchtern zu lassen, arbeite ich dieses Jahr fokussierter an meinen eigenen Ideen und mache die Dinge einfach so gut ich kann. Mich mit dem, was andere machen, zu beschäftigten, einfach weil ich es doof finde, das sollte eigentlich eh kein Thema sein. Ist es aber leider. Kennt ihr das nicht auch? Dass ihr euch etwas oder jemanden im Internet anguckt, nur um euch ein bisschen aufzuregen? Super dämlich. Und deshalb ist damit jetzt endlich Schluss.

+ 2016 will ich in allen Lebenslagen mutiger sein. Dieses Jahr trage ich erst recht, worauf auch immer ich Bock habe. Ich höre auf, die Kappe zu halte, wenn ich eigentlich für mich und andere aufstehen sollte. Na, dann hält mich eben jemand für unfreundlich. Oder für bekloppt. Und endlich, endlich lasse ich mir mal die Eier wachsen, meine Ideen auch in die Tat umzusetzen.

+ Lernen. Lernen, lernen, popernen. Meine Liste mit „Och, das könnteste bei Gelegenheit auch mal lernen“ ist länger als das Ende von A.I.. Zeit, endlich mal loszulegen.

Im Grunde könnte ich auch einfach sagen: 2016 will ich weniger denken und mehr machen!

Natürlich will ich dieses Jahr und weiterhin viel lesen. Und Yoga machen (Adriene lädt im Januar zum Yoga Camp ein – seid ihr dabei?). Ich will noch mehr schöne Momente mit meiner Familie und meinen Freunden erleben. Und gutes Essen, davon will ich 2016 auch jede Menge.

Was habt ihr euch für dieses Jahr vorgenommen? Oder gehört ihr zu denen, die sich nix vornehmen? So oder so: Ich wünsche euch, dass euer 2016 bis oben hin voll ist mit großartigen Momenten und schönen Augenblicken. Dass ihr erreicht, was immer ihr euch vornehmt. Und dass euch das Glück immer wieder in die Karten spielt. Frohes neues Jahr!

Kommentare 2

  1. Bester Film? Star Wars. Äh, hallo? Direkt auf Anhieb sympathisch!
    Ich hab auf jeden Fall ein paar Wünsche und Ziele für dieses Jahr, aber die hätte ich auch, wenn es kein neues wäre… also mit richtigen Vorsätzen und so hab ichs nicht. Entweder ich will was, oder ich bin zu faul. Eins von beiden. Geht aber auch ohne Anlass 🙂

    • Geht total ohne Anlass! Aber wenn es einen Anlass gibt, dann nehme ich mir immer erst recht was vor. So ein feststehender, frischer Start – da freu ich mich immer drauf. Neujahr, Geburtstage, Montage, Morgende… Ich mag es einfach, wenn etwas Neues anfängt! (Klar, Star Wars FTW!!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.