Ach, da war ja noch was…

Kommentare 34

Überraschte Ellen ist überrascht

Das letzte Jahr ist für uns mit einem ganz schönen Knall geendet. Ganz nach dem Motto „Unverhofft kommt oft“ kam mal wieder alles völlig anders als gedacht. Ich hatte ja schon gesagt, dass ich euch mal ganz in Ruhe von meinem Verbleib in den letzten Wochen erzähle. Also schnappt euch eine Tasse Tee, macht es euch gemütlich und lasst mich loslegen.

Eigentlich waren wir dabei, große (gaaaaanz große) Umzugspläne zu schmieden. Eigentlich hatten wir schon was ganz anderes vor. Eigentlich hatten wir nicht mehr so richtig damit gerechnet. Aber dann…

Positiver Schwangerschaftstest von Clear Blue

…kündigte sich Nachwuchs an!

Joa. Da waren wir ganz schön baff. Und dann haben wir uns ganz schön gefreut! Da hatten wir nämlich schon so lange drauf gewartet, dass wir das halt schon gar nicht mehr so ohne Weiteres erwartet hatten.

Ich bin also schwanger.
Quasi DER beliebteste Grund für Funkstille auf Blogs 😉

Dabei hätte ich echt gerne mehr geschrieben, ich hab noch immer einen ganzen Schwung Fotos für verschiedene Beiträge auf der Festplatte rumliegen. Aber. Erst machte der Kopf nicht mit. Und dann der Körper.

Nach der ersten Welle großer Freude kamen bei mir ganz schnell die großen Sorgen. „Warte mal. Halt die Füße still. Freu dich nicht zu früh!“ Ich glaube, nachdem mir so lange Monat für Monat die sich einschleichende Vorfreude („Diesmal hat es geklappt, ganz bestimmt“) wieder und wieder eine lange Nase gedreht hat, traute ich der Guten nicht mehr über den Weg.

Also habe ich die Hälfte der Zeit damit verbracht, zu googeln. Ja, ja, ich weiß. Böse, böse. Nicht machen. Niemals machen. Hab ich aber. Denn zu den ganzen Schreckgespenstern, die eh schon im Kopf sitzen, schnappt man hier und da dann noch Dinge auf, die man eigentlich gar nicht wissen wollte. Also wird gegoogelt. Und man hofft immer darauf, irgendwo auf Hinweise zu stoßen, die einem versichern, dass ausgerechnet bei einem selbst alles in Ordnung ist. Haha. Wir wissen doch alle, wie sowas läuft. Am Ende hat man immer Krebs. Mindestens.

Schwangerschaft

Die andere Hälfte der Zeit war ich vollauf mit Zuversicht beschäftigt. Alles deutet auf ein sehr gesundes Kind hin. Ich bin gesund. Wenn alles schief gehen kann, dann kann verdammt noch mal auch alles gut gehen. Und auch wenn diese Schwangerschaft irgendwie doch ziemlich überraschend kam, fühlt sie sich sowas von richtig an. Zuversicht ist größtenteils einfach Einstellungssache.

Leider heisst „sich richtig anfühlen“ nicht unbedingt „sich gut anfühlen“. Morgenübelkeit? My Ass! Nachdem das ganze sehr harmlos anfing, war mir plötzlich dauerelend. Fast zwei ganze Monate fühlte ich mich, als hätte ich den schlimmsten Kater meines Lebens. Mir war sowas von schlecht. Ganztägig. Ich war fix und alle. Und irgendwie habe ich die Sache mit den Blähungen erst erfahren, als ich dauerhaft mit Düsenantrieb unterwegs war. Das heisst, unterwegs war ich nicht viel, denn ersten war mir ja so unfassbar übel und zweitens war ich auch einfach unfassbar k.o..

Das ganze gipfelte im schlimmsten Migräneanfall, den ich jemals hatte. Auch auf die Gefahr hin, dass ich die folgenden Worte im Sommer wiederhole: Ich hatte noch nie im Leben solche Schmerzen.
Das besonders Gemeine an der Sache? Mit Baby im Bauch ist es mit Schmerztabletten erstmal Essig. Hui. Gemein.

Mit den meisten anderen Medikamenten ist es jetzt auch erstmal vorbei. „Was eine wahnsinnig tolle Gelegenheit!“ dachte sich offenbar ein penetranter Husten, dem ich nur mit unzähligen Dampfbädern und literweise Tee zu Leibe rücken konnte. Siehe da, Hartnäckigkeit zahlt sich früher oder später aus. Husten: 0 – Ellen: 1. Yay!

Schwangerschaft

Mittlerweile geht es mir wieder ziemlich gut. Der „Kater“ ist ausgestanden, der Düsenantrieb ist nur noch ein gelegentliches Feature und nachdem ich zu Beginn um meine Zuversicht kämpfen musste, bin ich jetzt die meiste Zeit einfach guter Hoffnung. Hey, wir kriegen ein Baby!

Ja, klar. Nach den Beschwerden der ersten Monate, hält auch das zweite Trimester so die eine oder andere Überraschung bereit (Hallo! ziepende Mutterbänder und Adieu! emotionale Stabilität. Und nachdem ich in den letzten Monaten ungewohnt verfroren war, habe ich just in diesem Moment meinen ersten Schweißausbruch…).

Irgendwie hat mich auch weder das Memo zur Romantik dieser Schwangerschaftskiste, noch die Urkunde erreicht, mit der ich zum Übermensch erklärt werde. Mir fehlt nach wie vor ein bisschen das Verständnis für Schwangere, die von absoluter Erfüllung und neuentdecktem Lebenssinn reden. Die plötzlich meinen, überall Vorfahrt zu haben. Die erwarten, dass man ihnen vorne den roten Teppich ausrollt und hinten den Allerwertesten hinterher trägt. Aber wer weiß, vielleicht ist das wie mit den Schweißausbrüchen und ich bin in der Beziehung einfach ein bisschen spät dran.

Schwangerschaft

So. Nu wisst ihr Bescheid. #wennkerjunior ist unterwegs! Ob Je suis Huck jetzt ein Mama Blog wird? Schon ein bisschen. So wie ich jetzt langsam ein bisschen Mama werde. Es wird weiterhin Rezepte für Faule und Wutreden gegen dumme Schönheitsideale geben. Mutreden für mehr Man-Selbst-Sein und ab und zu ein bisschen Newton.
Aber wenn ihr euch fragt Was würde Ellen tragen, dann wird meine Antwort sicher irgendwas mit elastischem Bund beinhalten. Meine Wunschlisten haben jetzt einen etwas neuen Schwerpunkt, meine Lieblinge beinhalten immer öfter auch Dinge, die mir die Schwangerschaft verschönern und zu diesem ganzen Mutterschafts-Ding werde ich mir bestimmt öfter noch was von der Seele schreiben.

Jetzt ist aber erstmal ein Nickerchen angesagt. Hey, I’m napping for two!

Kommentare 34

  1. Der schönste Grund für Funkstille auf dem Blog, ich kann das gut nachvollziehen. Freue mich wirklich für euch! Und Google, ja das ist so eine Sache…mein Mann wollte schon bestimmte Seiten sperren 😉

    • Danke, liebe Fee! Der Phil ist auch schon immer etwas ungehalten, wenn ich mal wieder was erzähle, was ich „irgendwo im Internet gelesen“ habe 😀 Ich hoffe, dir geht es prächtig und euer Kurzer entwickelt sich prima!

      • Der Kleine wächst und gedeiht und mir geht es, zumindest tagsüber, auch gut.
        Schlafen ist allerdings so ’ne Sache für sich, Nachts kommen alle Zipperlein geballt…Naja, ich war schon immer ne Nachteule und kann ja dann morgens liegen bleiben oder am Tag mich nochmal hinlegen.
        So lange es nicht mehr ist, nehme ich das gerne in kauf.

        • Ich schwör‘ jetzt schon auf mein „Seitenschläferkissen“ (was eigentlich nur ein schmales Kopfkissen ist, aber für mich hat es irgendwie die perfekte Größe)…

  2. Ooooooh!!! <3 herzlichen Glückwünsch! Ich freu mich mit euch… sehr sogar. Alles Liebe, Karin PS.: Mama bist du doch jetzt schon! ;*

  3. Ich freu mich, dass klein wenker dann doch nichtmal die OP aufhalten hat können ein paar Monate davor! Und ja- unverhofft kommt oft! Leben eben. Und in eurem falle ganz neues Leben eben. 💓
    Fühlt euch gedrückt
    Franzi

  4. Aaaaah, wie toll! Liebe Ellen, dass freut mich sehr. Herzlichen Glückwunsch. Und wieder ein toll geschriebener Artikel. Lass das bloß sein mit dem Herrn Google. Ich spreche aus Erfahrung.🤓 Wird sonst nicht besser wenn wennkerjunior da ist.
    Da ich beim Lütten bald mit der Beikost anfange, dachte ich mir, les ich mal ein paar Bücher. In dem einen steht Quinoa ist super, in dem anderen bloß kein Quinoa vor dem ersten Lebensjahr. Hm, ob ich wohl mal Google frage?😂

    • 😀 Danke! Jaja, böser Herr Google… Nachdem mir auch an allen Ecken was anderes erzählt wurde, frage ich jetzt nur noch meine unfassbar tolle Hebamme. Und schon darf ich (fast) alles essen 😁

  5. Super schöner Blog und ich sitze mit meiner Tasse Tee und schmunzele ✌🏻und lese 🤓
    Hier werde ich öfters verweilen 🙌
    #habedichheuteerstendeckt
    Herzlichen Glückwunsch ❤👶🏼
    Alles Liebe Kathrin

  6. Hier auch nochmal: Yeah, alles liebe für euch.
    Ich liiieebe deine Einstellung dazu: „Irgendwie hat mich auch weder das Memo zur Romantik dieser Schwangerschaftskiste, noch die Urkunde erreicht, mit der ich zum Übermensch erklärt werde. …“
    That´s Ellen. :*

  7. Liebe Ellen

    ich hab Dein Bild auf FB gesehen und wußte es….. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Abenteuer…

    Kannst mich gern zu Mamagedöns fragen…. suche aktuell nach nem Pupertätserklärer 😉

    LG
    Michaela

    • Danke, Michaela! Mit so vielen tollen Mamas, die mir diese Mamawelt erklären, kann ja fast nix mehr schief gehen 😉
      Liebe Grüße!

      • so lang Du über das schief gehen lachen kannst ist alles gut 😉 ich kann das auch nciht immer während aber oft hinterher.

        LG

  8. Hehe, beim ersten Satz hab ich irgendwie gleich gewusst, was kommt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Das ist sooo schön.
    Ich bin auch schwanger, bei mir hält der Kater leider dauerhaft an… Ach, du siehst so gut aus! Wann ist es soweit?

    • Danke! Und: GLEICHFALLS! Ich hoffe, dass auch bei dir dieser Kinder-Kater bald nachlässt. Das ist wirklich anstrengend, wenn es einem dauerhaft so mies geht. Bei uns ist es im Sommer soweit. Und bei euch?

  9. ICH PLATZE VOR FREUDE! Ich wünsche dir und euch nur das Allerbeste! So viel Liebe!! Allerherzlichsten Glückwunsch, liebe Ellen.

    „Wenn alles schief gehen kann, dann kann verdammt noch mal auch alles gut gehen.“ – und da sind bei mir ein paar Tränchen gekullert. Genau das musste ich gerade mal hören. Also danke dafür. <3

  10. Liebe Ellen, ich folge dir schon seit einiger Zeit bei Instagram- bin aber erst heute auf deinem Blog gelandet. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!! Dein Artikel gefällt mir unheimlich gut – besonders, weil wir „Leidensgenossinnen“ sind….hey, deutsche Sprache gibt’s dafür auch nen positiven Begriff?!? Hier rumpelt und ziept es auf jedenfall auch ganz schön im Ranzen und die Vorfreude ist groß…obwohl auch bei mir bisher das Gefühl der vollkommenen Erfüllung des Sinn des Lebens noch ausbleibt. Kommt noch! Alles Liebe, Lisa

    • Danke! Und dir auch herzliche Glückwünsche! Wie heisst du denn auf Instagram?
      Dieses Gezwicke ist manchmal ganz schön fies oder? Als säße da ein kleiner Dr. Zoidberg im Bauch!
      Ich hoffe, bei dir läuft bisher alles problemlos und du bist trotz Rumpelbauch fit.
      Für mich braucht diese Lebenssinn-Geschichte auch gar nicht eintreten. Es reicht doch, dass das Kind mal erfolgreicher Footballspieler werden muss, da wollen wir es mit dem Erwartungsdruck doch nicht übertreiben 😉
      Alles Liebe und eine entspannte Schwangerschaft wünsche ich dir!

      • Ich stimme dir voll und ganz zu – solange der Zwerg ein 1,0 Abi macht und das obligatorische Harvard Studium abschließt ist die Mutti ja schon zufrieden 😉 Ich bin trotz Rumpelbauch echt fit und wirklich dankbar dafür. Wie gesagt, die Mutternänder sind kleine Mistviecher, aber was soll’s. Ich hoffe, du kannst die Schwangerschaft nach dem anstrengenden 1. Trimester jetzt genießen. Mein Instagramname ist li_la1984. Viele liebe Grüße!

  11. Herzlichen Glückwunsch!
    Ich kann bei dem ein oder anderen Zipperlein gut nachfühlen ;). Schön, dass das mit der Romantik und der Übermenschlichkeit auch bei anderen ausbleibt, enorm beruhigend.
    Sehr schöne Bilder!

      • Ein gleichfalls 😉 Ich arbeite auch fleißig am Sommerbaby.
        Freu mich schon aufs weitere Mitlesen, es ist spannend, wie es anderen so geht.
        Alles Gute weiterhin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.