Monate: April 2015

Tattooed Lady.

Tattooed-Ladies

Hey, all you folks who came over here from Hey Natalie Jean, I’m very honored to have you here! Unfortunately, the majority of this blog is written in German (despite the French name of this blog, which is referring to my french ancestors). But I have a few posts written in English, if you’re interested: 40 facts about me, What I learned at The Hive and 7 Things I learned at The Hive two years ago. Thank you for stopping by!

„Aufgeregt“ trifft es nicht ganz. Ich grinse über alle Backen wie ein Honigkuchenpferd und gucke alle zwei Minuten nach, ob ich auch wirklich nicht geträumt habe. Heute wurde mir die Ehre zuteil, in die Reihen der Tattooed Ladies aufgenommen zu werden, die Natalie Holbrook auf ihrem Blog regelmäßig vorstellt.
Als Natalie mich auf The Hive fragte, ob ich Lust hätte, ein paar Bilder und einen kurzen Text zu ihrer Serie beizusteuern, das hat mich schon ordentlich aus den Socken gehauen. Ich lese und liebe ihren Blog seit vielen Jahren. Und dann geht’s auch noch um Tattoos? HALLO?! Da wollte mich doch einer veräppeln, oder? Nein. Kein Scherz. Ich bin jetzt eine Tattooed Lady.

Während ich mich für die nächsten Stunden noch kneife, um sicher zu gehen, dass ich das nicht träume, lege ich euch allen ihren Blog an’s Herz. Und wenn ihr mit Tattoos nix am Hut habt? Dann lest ihr einfach ihre anderen Beiträge. Die sind nämlich alle einfach verdammt gut. Und damit ihr nachher nicht sagen könnt, ich hätte euch nicht gewarnt: Ihr Loft erregt leichten Wohnneid und ihr Sohn Huck ist ein kleiner Herzensbrecher. So. Nun aber ab mit euch! Und bestellt Natalie viele Grüße von mir.

Ich bin der Telefonmann.

Online-Diät

Ja. Schon wieder Helge Schneider. Was soll ich sagen? Als ich achtzehn war gab es für mich nur Helge. Und Joint Venture, beziehungsweise Götz Widmann. Mein kulturelles Niveau war schon immer einfach top. Weiterlesen

Lernen. Lernen, lernen, popernen.

Lernen

So. Wer von euch hat beim Anblick der Überschrift direkt einen Ohrwurm? Na?

In letzter Zeit habe ich bei so vielen Dinge gedacht „Och, das würde ich gerne/ könnte ich auch mal/ sollte ich dringend lernen, dass es wohl das klügste wäre, einfach mal eine Liste zu schreiben. Listen schreiben, das brauche ich nämlich nicht mehr lernen, das kann ich schon. Hier kommt sie, die 10-Dinge-die-Ellen-hoffentlich-mal-lernt-Liste:

+ Nähen. Mit der Nähmaschine. Und auch ohne.
+ Ukulele spielen.
+ Handstand machen.
+ Löcher stopfen.
+ Französisch.
+ Französische Zöpfe flechten.
+ Zeichnen.
+ Surfen.
+ Autofahren im Ruhrgebiet. (So. Viel. Verkehr.)
+ Geduld.

Was wollt ihr noch lernen?