2015. // Prost Neujahr!

Kommentare 11

Prost-Neujahr

Frohes neues Jahr! Nu ist schon 2015, das ging fix. Über 2014 will ich gar nicht mehr viele Worte verlieren. War schon ok, das Jahr. Aber jetzt blicke ich nach vorne und wünsche uns allen ein fantastisches, wundervolles 2015!

Um meinem Glück in den nächsten zwölf Monaten ein wenig auf die Sprünge zu helfen habe ich ein paar gute Vorsätze gefasst. (Ich fasse furchtbar gerne Vorsätze, aber so verwegen wie im letzten Jahr bin ich nicht mehr.)

+ Bewegung. Im Advent geriet mein Sporteifer ein wenig ins Stocken und ich merke nun sehr deutlich, dass mir da jetzt was fehlt. Also will ich wieder an mein Programm von vorher anknüpfen. Für einen guten Start habe ich mich zu 30 Days of Yoga angemeldet. Heute habe ich mich aber dann doch für’s Erste mit Yoga for Hangovers begnügt…

+ Lesen. Was früher eine Selbstverständlichkeit war fühlt sich heute nach großer Herausforderung an: Jede Woche ein Buch lesen. Projekt 52 Bücher nennt sich das. Die Idee dazu habe ich von Nina (was die Erfüllung dieses Vorsatzes angeht baue ich ein bisschen auf einen gemeinsamen Leseurlaub 😉 )

+ Einen Unterschied machen. Wie oft war ich im letzten Jahr Tag für Tag von den Leuten genervt! Die Menschen drängeln und meckern und jammern und keiner hat ein nettes Wort für den Nächsten übrig. Häufig bin ich mit schlechter Laune nach Hause gekommen, weil meine Begegnungen einfach so unschön waren, ob beim Einkaufen oder auf der Gassirunde mit Newton. Dieses Jahr will ich mich nicht nur nicht mehr so schnell ärgern lassen, sondern ganz bewusst einen Unterschied machen. Andere Leute vor lassen, geduldig und aufmerksam sein. Die Tür auf halten. Die Kassiererin anlächeln. Für die Obdachlosen nicht nur etwas Kleingeld, sondern vor allem ein paar aufrichtig nette Worte übrig haben. Meinen Sitzplatz im Bus anderen überlassen und nicht immer einfach auf mein Recht pochen. Es ist so leicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu sagen ‚DOOF‘. Dieses Jahr mache ich es einfach anders.

+ Ja sagen. Verheiratet bin ich ja schon. Doch auch im Alltag möchte ich öfter Ja sagen und nicht immer auf Ausreden zurück greifen oder Nichtigkeiten vorschieben, wenn die Gelegenheit zum Abenteuer an die Tür klopft. Ob es darum geht eine neue Gassirunde zu erkunden (Die bekannten Wege sind ja auch ganz nett? Pah, neue Wege sind vielleicht noch netter!) oder etwas neues zu machen (Und wenn ich das nicht kann/ mag/ gut mache? Ist doch egal!), dieses Jahr will ich probierfreudiger sein.

So. Das war’s auch schon. Abnehmen, reich werden, mit dem Rauchen aufhören? Das überlasse ich anderen. Vielleicht ja euch? Was habt ihr euch für 2015 vorgenommen? Oder habt ihr es nicht so mit Vorsätzen und wollt einfach bleiben wir ihr seid? Das allein wäre ja auch schon ein verdammt guter Plan, finde ich.

Kommentare 11

  1. Frohes Neues Liebes.
    Ich fasse mich ja oft kürzer als du , aber ich muss sagen das ich deine ausführlicheren Beiträge doch ziemlich toll finde.
    Deine Anliegen für 2015 kann ich nur unterstützen und ich gebe zusätzlich nicht die Hoffnung auf das das mit dem Abnehmen dieses Jahr bei mir mal klappen wird.
    Hier geht’s zu meinem Neujahrs Post !
    http://Www.lovingvegas.de/life
    Liebe!

  2. Ein gutes und hauptsächlich frohes Neues Jahr Euch!
    Die Liste klingt sehr fein.
    Nach meinen Wünschen möchte ich auf dem eingeschlagenen Weg bleiben,
    mich weiter verändern, mich auch nicht mehr so oft von Unwichtigem und
    Oberflächlichem runterziehen lassen und Lesen, viel mehr Zeit zum Lesen nehmen.
    Alles Liebe von Nina

  3. Hallo Ellen,

    in vielen Punkten kann ich mich deinen Vorsätzen anschließen, nur das Abnehmen füge ich noch hinzu. In der Adventszeit konnte ich leider den Versuchungen nicht wiederstehen. Ansonsten habe ich mir vorgenommen, mich mehr zu bewegen, nicht nur regelmäßig im Sportkurs sondern auch im Alltag: statt mit dem Auto wenn möglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad die paar Dinge einkaufen gehen, die gebraucht werden oder mal die Nichte des Liebsten ausleihen und mit ihr im Kinderwagen eine Runde um den Block drehen.

    Ich möchte meine Zeit einfach besser und intensiver nutzen, öfter mal einen Spieleabend machen statt Filme zu schauen, wieder mehr lesen und mehr erleben. Denke der Alltag bietet mehr als ich aktuell daraus mache, hoffe so noch zufriedener mit mir selbst und meinem Leben zu werden. Möchte auch mehr die positiven Dinge hervorheben, statt nur zu meckern oder zu nörgeln. Oftmals ist man wie du schon sagst selbst nicht besser als die Anderen, die man gerne verurteilt. Hoffe wenn ich selbst glücklich bin, kann mich negative Stimmung aus dem Umfeld nicht so schnell mitreißen.

    Wünsche dir ein wundervolles Jahr 2015, bin gespannt, ob wir unsere Vorsätze umsetzen können. Sich darüber auszutauschen wird sicher helfen, auf Spur zu bleiben.

    Viele Grüße, Silke

  4. Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr – und dass Du Deine Vorsätze in die Tat umsetzen kannst. Besonders Deinen Vorsatz „einen Unterschied machen“ finde ich super.

    Ich selbst habe seit Jahren keine Vorsätze mehr. Ganz einfach, weil sie mich meist nur gestresst haben und unnötigen (zusätzlichen) Druck ausübten. Allerdings bedeutet das nicht, dass ich mir gar nichts vornehme, sondern eher, dass ich mir kleine, konkrete Projekte „ausdenke“, auf deren Umsetzung ich mich freue.

    Abnehmen, reich werden oder so – da mache ich es wie Du -, dass überlasse ich auch anderen. Ich möchte bleiben wie ich bin, nur an der ein oder anderen Stelle ein wenig optimieren (z.B. nicht immer so schrecklich schüchtern zu sein, das nervt nämlich).

    Wünsche Dir einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Das ist noch immer das Beste: Bleiben, wie man ist. Denn, so verkehrt sind wir alle ja gar nicht, oder? Ich sehe das, wie du, auch eher als kleine Optimierungen, die das Leben und uns selbst noch besser machen.

  5. Leseurlaub?? Was denn für ein Leseurlaub?? Lasst mich nicht dumm sterben!

    Ich habe mir mehrere Dinge vorgenommen. Einer davon ist, mehr Blogs zu kommentieren als nur Instagram Bilder zu liken. Und wenn ich sage kommentieren, dann meine ich auch wirklich lesen.

    Und was dein JA sagen angeht, das finde ich gut! Das sollte ich echt auch tun. Es heisst ja nicht, dass man mit offenen Augen in Ärger läuft, aber wer weiss was passiert, oder?
    So ähnlich habe ich es am 1.1 gemacht. Wobei ich es den Wahn des neuen Jahres bezeichne. Denn während ich eine Reise buchen wollte, sah ich ein Banner mit einem Knallerpreis und ich sagte ja (oder im Wahn klickte ich) und nun fliege ich im Mai alleine nach CHINA! Kein Witz…

    Y.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.